Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Üstra-Fahrgäste müssen über Gitter klettern
Hannover Aus der Stadt Üstra-Fahrgäste müssen über Gitter klettern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:43 18.03.2016
Von Mathias Klein
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Wie eine HAZ-Leserin berichtete, waren Bahnen betroffen, die kurz vor Schulbeginn unterwegs waren. Die Mitarbeiterin einer Schule beobachtete, wie bei Bahnen aus Richtung Innenstadt an den Haltestellen Döhrener Turm und Peiner Straße die hinteren Türen dort öffneten, wo sich am Hochbahnsteig bereits die Absperrgitter befinden. „Das sah gefährlich aus, wie die Schüler dort hinüber klettern mussten“, berichtet die Leserin.

Üstra-Sprecher Udo Iwannek vermutet, dass die Fahrer in diesen Fällen einen Fehler gemacht haben könnten. Wegen des stärkeren Andrangs durch die Computermesse Cebit habe die Üstra mehr 3-Wagen-Stadtbahnen eingesetzt als sonst, berichtete er. Darunter seien auch die älteren, grünen Stadtbahnen. Weil diese länger sind als die Silberpfeile müssten sie an den Haltestellen an einem anderen Haltepunkt halten, damit sich alle Türen auch im Bereich des Hochbahnsteigs öffnen. „Unser Verdacht ist, dass die Fahrer der betroffenen Stadtbahnen den falschen Haltepunkt gewählt haben“, sagt Iwannek. Es seien die Bahnen der Linien 8 und 18 betroffen gewesen. Die unterschiedlichen Haltepunkte sind an den Stadtbahnstationen für die Fahrer jeweils mit kleinen weißen Schildern gekennzeichnet. Inzwischen sei die Fahrer auf den korrekten Haltepunkt hingewiesen worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Salzhemmendorf hat das Landgericht Hannover lange Haftstrafen ausgesprochen. Beobachter hoffen auf eine abschreckende Wirkung für andere potenzielle Brandstifter. Doch diese Hoffnung ist wohl vergebens, erklärt Professor Thomas Bliesener, Direktor Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen.

Michael B. Berger 20.03.2016

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung suchen Polizei und Staatsanwaltschaft nach dem 48-jährigen Hadjaissa Khelefi. Der Mann steht im Verdacht, im vergangenen Jahr eine Prostituierte in Hannover-Mitte angegriffen und lebensbedrohlich verletzt zu haben.

18.03.2016

Ein 63-jähriger Lehrer der Multi-Media Berufsbildenen Schule (MMBBS) ist am Donnerstag vom Amtsgericht Hannover wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen zu einer Freiheitsstrafe von elf Monaten auf Bewährung verurteilt worden. 

Michael Zgoll 20.03.2016
Anzeige