Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Üstra-Vorstand rechtfertigt Bonuszahlung
Hannover Aus der Stadt Üstra-Vorstand rechtfertigt Bonuszahlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.02.2016
Von Mathias Klein
Bei der Vorstellung des TW 3000 wirkten Wilhelm Lindenberg (von links), André Neiß und Hauke Jagau noch harmonisch. Quelle: ralf decker
Anzeige
Hannover

Die VVG ist Hauptgesellschafter der Üstra. Nach dem Bericht von Teilnehmern der Sitzung sagte Neiß, dass der Üstra-Aufsichtsrat geprüft habe, ob die Bonuszahlungen für die Mitarbeiter in Übereinstimmung mit dem Gesetz, der Satzung, der Geschäftsordnung und Geschäftsanweisungen gestanden hätten. An der Prüfung im Aufsichtsrat sei ein Rechtsanwalt sowie der Jahresabschlussprüfer beteiligt gewesen. Das Ergebnis sei, dass der Aufsichtsrat gegenüber dem Vorstand der Üstra keine Anschuldigungen erhoben habe, betonte Neiß in der gestrigen Sitzung. Zudem seien bisher keine schuldrechtlichen Forderungen der Region gegenüber der Üstra erhoben worden.

Wie berichtet, hatte die Üstra im vergangenen Jahr den Mitarbeitern insgesamt 1,4 Millionen Euro als Bonus ausbezahlt, jeder Mitarbeiter des Verkehrsbetriebes hatte 750 Euro erhalten. In der Regionsverwaltung gibt es erhebliche rechtliche Bedenken gegen die Zahlung. In einer Stellungnahme heißt es sinngemäß, dass das Planziel bei der Kundenzufriedenheit wegen einer großen Anzahl von Verspätungen verfehlt worden sei. Deshalb hätte das Geld nicht an die Mitarbeiter ausgeschüttet werden dürfen. Die Verwaltung hatte schon für den vergangenen Dienstag die Vorlage eines Rechtsgutachtens angekündigt. Allerdings ist das Gutachten nicht rechtzeitig fertig geworden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp zwei Wochen nach dem Angriff mit Batteriesäure auf die 27-jährige Vanessa M. in Leinhausen hoffen die Ermittler in der kommenden Woche darauf, das Opfer zum ersten Mal zu dem Vorfall befragen zu können.

Tobias Morchner 29.02.2016

Der Korruptionsskandal bei der Polizei in Hannover ist offenbar weitreichender als bislang bekannt. Nach HAZ-Informationen ist unter den 33 verdächtigen Beamten und Angestellten der Behörde mindestens ein Leiter einer Polizeiinspektion.

Tobias Morchner 29.02.2016

Das Opernhaus ist zum Ball komplett verzaubert und so ergeht es auch dem Publikum. Das Programm setzt dabei auf Bewährtes und Neues: So spielt das Staatsorchester, auf der Hauptbühne sorgt die Thilo Wolf Big Band für Tanzmusik. Die klassische Artistik ersetzt Sandkünstlerin Ilana Yahav.

Susanna Bauch 29.02.2016
Anzeige