Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Brouzi löst Heckmann im Hochschulrat ab

Leibniz-Universität Brouzi löst Heckmann im Hochschulrat ab

Nach drei Amtszeiten verabschiedet sich Sepp Dieter Heckmann aus dem Hochschulrat der Leibniz-Universität. Der ehemalige Vorstandschef der Deutschen Messe AG hatte sich neun Jahre lang in dem Gremium für die Hochschule eingesetzt – und will weiterhin vielfältig engagiert bleiben. Neu in den Hochschulrat bestellt hat das Wissenschaftsministerium Ulrike Brouzi aus dem Vorstand der Nord/LB.

Voriger Artikel
"Das ist kein guter Tag für Europa"
Nächster Artikel
Das ist am Wochenende in Hannover los
Quelle: Holger Hollemann/dpa

Hannover.  Die 1965 geborene Brouzi verantwortet seit 2010 als Generalbevollmächtigte das Kapitalmarktgeschäft der Bank. „Ich freue mich sehr darauf, zukünftig an der Gestaltung und Ausrichtung der Leibniz-Universität mitwirken zu dürfen“, sagt die Wirtschaftsmathematikerin.
Der Hochschulrat setzt sich aus Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur zusammen und berät Präsidium und Senat der Universität bei der Ausrichtung der Hochschule, etwa bei Entwicklungs- und Wirtschaftsplänen. Aktuell gehören dem Gremium Prof. Arnold Picot als Vorsitzender, Prof. Kirsten Bobzin als stellvertretende Vorsitzende, Prof. Axel Haverich, Prof. Jürgen Mlynek, Ministerialdirigent Carsten Mühlenmeier und Prof. Bettina Lindmeier an.

Von Bärbel Hilbig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.