Volltextsuche über das Angebot:

16°/ 10° stark bewölkt

Navigation:
Unbekannte beschmieren Haus von Oberbürgermeister Weil

Protestaktion Unbekannte beschmieren Haus von Oberbürgermeister Weil

Auf das Privathaus von Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag einen Farbanschlag verübt. Sie schmierten mit roter Farbe unter anderem Beschimpfungen wie „Tiermörder“ auf das Haus.

Voriger Artikel
IdeenExpo wird größer, attraktiver und prominenter
Nächster Artikel
MHH drängt Klinikum zu Übernahme

Die Polizei durchsuchte mit großem Aufgebot das besetzte Gelände am Bischofsholer Damm.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Die Aktion könnte nach Erkenntnissen der Polizei im Zusammenhang mit der Debatte um die Ansiedlung des Boehringer-Forschungszentrums in Kirchrode stehen. Die Polizei durchsuchte deswegen am Dienstag das Gelände, das seit mehreren Wochen von Demonstranten besetzt wird, die dort campen. Dabei wurde ein Eimer mit roter Farbe gefunden. Nun soll mit einer kriminaltechnischen Untersuchung festgestellt werden, ob diese Farbe identisch ist mit den gesicherten Spuren am Hause Weil.

Außerdem hoffen die Beamten darauf, auf dem Gelände Feuerwerkskörper zu finden, denn bei dem Farbanschlag auf das Haus des Oberbürgermeisters sollen auch Feuerwerkskörper gezündet worden sein. Durchsucht wird allerdings lediglich das besetzte Boehringer-Gelände, nicht die Zelte der Demonstranten.

Die Beamten ermitteln wegen drei Vorwürfen gegen die Demonstranten: Sie werden der Sachbeschädigung durch den Farbanschlag auf das Haus des Oberbürgermeisters verdächtig, zudem besteht der Verdacht der Nötigung. Den Besetzern wird vorgeworfen, Mitarbeiter einer Gartenbaufirma nicht auf das Gelände gelassen zu haben, die dort im Auftrag Boehringers Arbeiten durchführen sollten. Außerdem wird den Demonstranten ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen.

Auf dem Gelände sind etwa 25 Polizisten im Einsatz. Als sie mit der Durchsuchung begannen, befanden sich dort etwa zehn Demonstranten.

tm/st/lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
  • Wer ist wohl NeoKon? DEW – 29.07.09 Kommentar wurde von haz.de gelöscht
  • @ Tiemann Dr.Schulze – 29.07.09 Ihre Behauptung "Niemand braucht diese Art von Massentierhaltung und die Forschung dafür außer die wirtschaftlich Interessierten"
    ist einseitig und kurzsichtig. Solange nicht alle Menschen Vegetarier sind, ist Ihre Analyse falsch. Die Nachfrage regelt das, nicht andern herum, aber man gerne Ursache und Wirkung verwechseln ;-)
  • Besetzer 007 – 28.07.09 Von wessen Geld leben eigentlich diese Leute, die sich widerrechtlich anderer (Grund-)eigentum aneignen? Machen sie gerade "Urlaub" oder leben sie doch evtl. von den Steuergeldern (unserer) arbeitenden Bevölkerung??? Welche Sozialbeiträge sind von ihnen zu erwarten, um sich an den gesellschaftlichen Lasten zu beteiligen? Prognose: keine...
  • Boehringer-Besetzung Fritz Tiemann, Stade – 28.07.09 Für mich ist die Sache klar: Es wird versucht die Besiedler zu kriminalisieren, um die Besiedlung gewaltsam zu beenden. Nach beinahe vier Wochen total friedlichem Verlauf mit überwiegend wohlwollender Berichterstattung wollen Boehringer und politisch Verantwortliche ein Stoppschild setzen.
    Niemand braucht diese Art von Massentierhaltung und die Forschung dafür außer die wirtschaftlich Interessierten.
    Die Anwohner haben ein Recht darauf hier weiter in Ruhe zu leben.
    Deshalb ist Solidarität das Gebot der Stunde.
  • Tierrechtler sind nie gewalttätig Deutsche Intellektuelle – 28.07.09 da schreibt jemand:
    Typisch Polizei Respekt – 28.07.09
    Tierrechtler sind friedlich, da brauch es kein so großes Polizeiaufgebot! Tierrechtler kämpfen für mehr Respekt, sie würden nie gewalttätig werden!
    .
    So ein Schwachsinn!
    .
    Einfach mal bei google "Pim Fortuyn" eingeben. Naja - ist halt leider der Zeitgeist. Einfach nur blöd rumlabern und die Hand aufhalten bzw. mal Geschichtsforschung auf Basis von PRIMÄRquellen betreiben.
    .
    Naja, in 50 Jahren ist hier in Deutschland eh schluss mit lustig. Wer grips hat wird bis dahin ausgewandert sein. Möglicherweise wird auch der Osten Deutschlands belebt. Was bleibt sind "Bildungsferne" und "Antifaschisten".
    Schuld an der ganzen Misere sind wie vor 70 Jahren mal wieder die
    Deutschen Intellektuellen. Damals Faschisten, heute Gutmenschen. Der gleiche Quark - nur Zeitversetzt...
  • @ All Dr. Schulze – 28.07.09 Ich rede regelmäßig mit den Leuten auf dem Boehringergelände und bin jedesmal erschreckt, wie bar jeden Fachwissens diese Leute sind. Wer Vorurteile sucht, sollte dort mal hingehen.
    Schade, dass das Äussern von Wahrheit gleich Empfindlichkeiten weckt.
  • @unwichtig Respekt – 28.07.09 Das ist Ihre Meinung, ich habe mich mal auf der Seite von Meine-Stimme-für-Tiere umgesehen, ich kann da nichts finden was auf gewalt schließen lässt. Im übrigen habe ich von Tierrechtlern geschrieben,Tierschützer sind was anderes=)
  • Tierschützer = friedlich und gewaltfrei? unwichtig – 28.07.09 @Respekt Also vor kurzem geisterte da was von ner spinnerten Aktion einer Vereinigung namens "Meine-Stimme-für-Tiere" oder so.
    Also ich finde ja weder deren Aktion, soweit sich das durch Presse und Eigenkommentare dieser Gruppe nachvollziehen lässt, noch deren Homepage so richtig firedlich und gewaltfrei.

    Dafür allerdings freuen die sich sicher, dass von denen doch was in der Öffentlichkeit hängen geblieben ist. Wenn auch nur Mist.
  • Polizeiermittlungen Karl Wilhelm – 28.07.09 Irgendwo muß die Polizei ja ermitteln und bei der Sachlage würde sich jeder normale Mensch fragen, warum nicht im Umfeld der Boehringer Gegner ermittelt wird.

    Natürlich jaulen jetzt hier einige Fans des "Kampf gegen Rechts" auf, weil sie es einfach nicht gewohnt sind als selbsterklärte Antifaschisten, Friedens- und Tierbewegte mal selbst im Mittelpunkt von Ermittlungen zu stehen.

    Wenn nun die absurde Behauptung ernstgenommen werden soll, daß es sich um ein Werk von Rechtsradikalen handelt mit der bekannten Handschrift von linksradikalen Aktivisten dann sei die Frage erlaubt, ob demnächst alle Hakenkreuzschmierereien etc. automatisch als Taten von Linken anzusehen sind, die dem Kampf gegen Rechts wieder neue Rechtfertigung liefern wollen.
  • Ein Artikel Free Animals – 28.07.09 sollte frei von Wertungen sein und das ist dieser hier bestimmt nicht! Ich finde es eine Frechheit der HAZ das Foto des Geländes für diesen Artikel zu verwenden! Das ist kein freier Jounalismus das ist Propaganda! Schön den Menschen die was verändern wollen auf diesem völlig aus den Fugen geratenen Planeten den schwarzen Peter zuschieben! Bravo HAZ
  • Vorurteilbehaftete Akademiker Mru – 28.07.09 Aua, immer diese Vorurteile...
    Ich dachte gebildete Leute wäre davon frei.
    ;-)
    Der Spruch wäre angemessener, wenn sie es auch nachweislich gewesen sind.
    Bis dahin gilt, das alle unschuldig sind, bis man ihnen das Gegenteil nachgewiesen hat.
    Soviel zu unserer akademischen Ausbildung...
  • Typisch Polizei Respekt – 28.07.09 Tierrechtler sind friedlich, da brauch es kein so großes Polizeiaufgebot! Tierrechtler kämpfen für mehr Respekt, sie würden nie gewalttätig werden!

    Die Polizei sollte mal in Richtung Rechtsextreme ermitteln, sieht ganz so aus, als hätten sie ihre Chance genutzt!
  • dünne Beweislage Volker Racho – 28.07.09 Sie hoffen Spraydosen und Feuerwerksartikel zu finden? Was für ein Beweis! Ich habe zufällig sowohl Spraydosen vom Lackieren über, als auch noch ein paar Böller von Sylvester...trotzdem war ich es nicht. Dafür, dass sonst keine belastbaren Beweise zu existieren scheinen, die gegen die Beschuldigten sprechen, wäre ein Auffinden genannter Gegenstände etwas zu wenig..just my two cents
  • Protestaktion ?! Leine2000 – 28.07.09 Die Schulferien sind bald vorbei, dann wird wohl wieder Ruhe einkehren!
  • ärgerlich HoTi – 28.07.09 Es wäre doch wohl relativ dumm von den BesetzerInnen des Boehringer Geländes, eine so offensichtliche Aktion zu starten, und quasi mit der eigenen Unterschrift zu unterschreiben. Vielmehr sieht das für mich nach einer Racheaktion aus, die vielleicht von den selben Rechtsextremisten verübt wurde, die bereits versucht haben, gegen die BesetzerInnen handgreiflich zu werden.
    Ich denke kaum, dass die Dummheit dieser "Protestaktion" mit den intellektuellen Fähigkeiten der BesetzerInnen korrespondiert, die zu großen Teilen einen sehr klugen Eindruck machen.
    Ich finde es eher unglaublich, wie naiv einige Menschen, die scheinbar irgendwie an einen akadmischen Titel gelangten sich ihren Vorurteilen hingeben.
  • Es ist LJA – 28.07.09 nicht sehr wahrscheinlich, dass ausgerechnet die zumeist von außerhalb angereisten Grundstücksbesetzer für die Farbattacke verantwortlich sind. Es gibt auch bei uns in der Stadt genug Spinnerte.
  • Typisch R2D2 – 28.07.09 Na sicher, alle Tierrechtler beschmieren Häuser! Wieso bitte wird das gleich mit der Boehringer Besetzung in Verbindung gebracht?? Eventuelle liegt es auch an der Politik des wehrten Herren! Desweiteren leben wir momentan in einer Zeit, wo viele Menschen einen Groll auf die feinen Politiker hegen......
  • Radikal Robert – 28.07.09 hätte man irgendwelche Kreuze geschmiert, wären sicherlich auch die Zelte durchsucht worden und auch gleich das ganze Gelände geräumt worden. Aber so .....
  • Plump Dr. Schulze (TiHo) – 28.07.09 Diese Vorgehensweise korrespondiert mit den intellektuellen Fähigkeiten der Menschen, die gegen den Ausbau von Tierforschungsstätten sind...
    Keine Ahnung und davon eine ganze Menge.
Mehr Aus der Stadt

US-Präsident Barack Obama hat am 24. und 25. April 2016 die Landeshauptstadt besucht, um die Hannover Messe gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu eröffnen. Es war das erste Mal, dass ein Präsident der USA die Stadt besuchte. Außer der Eröffnung stand ein Besuch in den Herrenhäuser Gärten auf dem Programm. mehr

So stylt sich Hannover

Wie stylisch kleiden sich die Hannoveraner? Die Modebloggerinnen von GGSisters schauen sich jede Woche für die HAZ in der City und auf Events in der Stadt um.

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
Polizei sucht Supermarkträuber

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Kripo nach zwei Männern, die im Verdacht stehen, einen Discounter an der Berckhusenstraße (Kleefeld) ausgeraubt zu haben.