Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Unbekannte beschmieren Haus von Oberbürgermeister Weil

Protestaktion Unbekannte beschmieren Haus von Oberbürgermeister Weil

Auf das Privathaus von Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag einen Farbanschlag verübt. Sie schmierten mit roter Farbe unter anderem Beschimpfungen wie „Tiermörder“ auf das Haus.

Voriger Artikel
IdeenExpo wird größer, attraktiver und prominenter
Nächster Artikel
MHH drängt Klinikum zu Übernahme

Die Polizei durchsuchte mit großem Aufgebot das besetzte Gelände am Bischofsholer Damm.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Die Aktion könnte nach Erkenntnissen der Polizei im Zusammenhang mit der Debatte um die Ansiedlung des Boehringer-Forschungszentrums in Kirchrode stehen. Die Polizei durchsuchte deswegen am Dienstag das Gelände, das seit mehreren Wochen von Demonstranten besetzt wird, die dort campen. Dabei wurde ein Eimer mit roter Farbe gefunden. Nun soll mit einer kriminaltechnischen Untersuchung festgestellt werden, ob diese Farbe identisch ist mit den gesicherten Spuren am Hause Weil.

Außerdem hoffen die Beamten darauf, auf dem Gelände Feuerwerkskörper zu finden, denn bei dem Farbanschlag auf das Haus des Oberbürgermeisters sollen auch Feuerwerkskörper gezündet worden sein. Durchsucht wird allerdings lediglich das besetzte Boehringer-Gelände, nicht die Zelte der Demonstranten.

Die Beamten ermitteln wegen drei Vorwürfen gegen die Demonstranten: Sie werden der Sachbeschädigung durch den Farbanschlag auf das Haus des Oberbürgermeisters verdächtig, zudem besteht der Verdacht der Nötigung. Den Besetzern wird vorgeworfen, Mitarbeiter einer Gartenbaufirma nicht auf das Gelände gelassen zu haben, die dort im Auftrag Boehringers Arbeiten durchführen sollten. Außerdem wird den Demonstranten ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz vorgeworfen.

Auf dem Gelände sind etwa 25 Polizisten im Einsatz. Als sie mit der Durchsuchung begannen, befanden sich dort etwa zehn Demonstranten.

tm/st/lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

So funktioniert die KATWARN-App

Stadt und Region informieren die Bürger jetzt auch via Smartphone, wenn etwa eine Bombenentschärfung ansteht oder ein Großbrand ausgebrochen ist und Gefahr für die Anwohner besteht. So funktioniert KATWARN.