Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 18-Jähriger am ZOB ausgeraubt
Hannover Aus der Stadt 18-Jähriger am ZOB ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 13.03.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Ein bislang unbekannter Täter hat am Sonntag gegen 4.30 Uhr einen 18-Jährigen in einer Bahnunterführung in der Nähe des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) überfallen. Der junge Mann war von der Lister Meile in Richtung ZOB unterwegs, teilte ein Sprecher der Polizei am Mittag mit. In der Bahnunterführung kamen ihm drei unbekannte Männer entgegen. Als sie auf gleicher Höhe waren, fragte ihn einer der Männer nach seinem Handy, um ein Telefonat zu führen. Der 18-Jährige lehnte die Bitte ab und wurde daraufhin von einem einem der Männer gepackt. Der Täter konnte mit dem Portemonnaie des Opfers fliehen.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.

Beschreibung des Täters

Der Räuber ist 20 bis 25 Jahre alt, zirka 1,85 Meter groß und schlank. Er hat dunkle Haare, dunkle Augen, ist von südländischer Erscheinung und spricht akzentfrei deutsch. Er trug eine dunkle Daunenjacke, eine weite Jeans und Turnschuhe.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mitte unter der Telefonnummer (0511) 109 2820 entgegen.

fgr

Eine Üstra-Bahnfahrerin ist in der Nacht zum Sonntag durch einen Unfall in Stöcken schwer verletzt worden. Die 54-jährige Fahrerin fuhr auf eine stehende Stadtbahn auf und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus der Fahrerkabine befreit werden.

13.03.2016

Ob Derby beim OSV Hannover, Eishockey in Langenhagen, Schulbiologiezentrum oder Tag der offenen Tür in der Fahmoda - das sind nur einige von den Veranstaltungen, an denen man heute in Hannover teilnehmen kann.

13.03.2016
Aus der Stadt Schlagernacht in der TUI-Arena - 8500 Fans feiern mit Nicole und "Howie"

Andrea Berg hat es nun auch erwischt. Die Schlagerdiva konnte Samstagabend wegen Krankheit nicht zur Schlagernacht in die TUI Arena kommen. Doch dafür paradierten auf der Bühne vor 8500 Fans  fast alle anderen Größen der Szene. Und sogar für Berg war adäquater Ersatz gefunden worden.

15.03.2016
Anzeige