Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unbekannte schmieren Hakenkreuze an Fassaden
Hannover Aus der Stadt Unbekannte schmieren Hakenkreuze an Fassaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 12.07.2016
Diese Garagentore in der Hagenstraße (Mitte) wurden mit Hakenkreuzen beschmiert. Mittlerweile sind die Schmierereien entfernt worden. Quelle: Michael Thomas
Anzeige
Hannover

Am Dienstagmorgen hatte ein Anwohner der Hagenstraße gegen 7 Uhr die Hakenkreuze entdeckt, die die Täter mit schwarzer Farbe auf vier rote Garagentore geschmiert hatten. Er alarmierte daraufhin die Polizei. Bereits zur Mittagszeit hatte die Gebäudeverwaltung die verfassungswidrigen Schmierereien wieder entfernen lassen.

Auch in Hainholz wurde in der vergangenen Nacht eine Hausfassade mit einem Hakenkreuz sowie einem Smiley beschmiert. Gegen 5 Uhr meldete sich der Platzwart des VfV 1887 Hainholz bei der Polizei, nachdem er die mit blauer Farbe auf das Vereinsheim an der Voltmerstraße gesprühten Symbole entdeckt hatte. "In diesem Fall können wir nur mutmaßen, warum wir schon wieder Opfer einer solchen Aktion wurden", sagt der 1. Vorsitzende von 1887, Frank Borchers.

Verein schon mehrfach betroffen

Bereits vor einigen Monaten hatten Unbekannte ein Schild, das der Verein aufgehängt hatte, mit SS-Runen und einem Hakenkreuz beschmiert. "Das war ein Plakat, das signalisierte, dass wir an einer Aktion gegen Rassismus teilnehmen", sagt Borchers. Das Schild wurde daraufhin abgehängt, gereinigt und an anderer Stelle wieder angebracht. Auch die aktuellen Schmierereien sollen bis spätestens Dienstagabend wieder verschwunden sein.

Zeugen, die Hinweise zu den Taten geben können, werden gebeten, sich unter der (0511)1095555 bei der Polizei zu melden.

jki

Seit Monaten dreht sich die Diskussion um die unzumutbaren Zustände am Raschplatz. Doch können Sozialarbeiter bei den Trinkergruppen etwas ausrichten? Eher nicht, meint Harald Bremer, der selbst Sozialarbeiter ist. Er hält allerdings die Partygänger am Wochenende für problematischer.

Bärbel Hilbig 15.07.2016

Die Gewerkschaft Verdi fordert weitere Maßnahmen, um die Sicherheit auf der A2 zu erhöhen. Die bisherigen Vorschläge der Landesregierung reichten nicht aus. So müsse bei Verstößen öfter der Arbeitgeber bestraft werden – und nicht nur der Lastwagenfahrer, so Verdi.

15.07.2016

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: "After Work"-Renntag auf der Neuen Bult, neue afrikanische Streichelwiese im Zoo Hannover, See-Fest 2016 beginnt.

12.07.2016
Anzeige