Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zwei Schilder an Hindenburgstraße abgeschraubt
Hannover Aus der Stadt Zwei Schilder an Hindenburgstraße abgeschraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 25.11.2015
Unbekannte haben das Straßenschild an der Hindenburgstraße entfernt. Quelle: Surrey
Anzeige
Hannover

Derzeit wird in Hannover viel diskutiert, welche Straßen nun umbenannt werden sollen, weil ihre Namensgeber mit der Nazizeit in Verbindung stehen. Bei vielen Anwohnern regt sich Protest. Jetzt hat sich offenbar jemand voreilig ein Andenken für den Hobbykeller gesichert.

„Die Hindenburgstraße gehört zu den schönsten im Stadtbezirk. Sie hat einen anderen Namen verdient“, sagt Bezirksbürgermeister Michael Sandow (SPD). Reichspräsident Paul von Hindenburg habe als Wegbereiter Hitlers zur Macht unendlich viel Leid über Deutschland und Europa gebracht.

Wer sind die Menschen, nach denen Straßen in Hannover benannt sind? Wegen Verstrickungen in der Zeit des Nationalsozialismus sollen die Straßen andere Namen erhalten.

Die Hindenburgstraße verbindet Musikhochschule und Zoo, sie zählt zu den längsten und bedeutendsten Straßen auf der Umbenennungsliste.

Am Dienstagabend diskutierten Leser der HAZ beim HAZ-Forum über die mögliche Umbenennung von Straßennamen in Hannover. Die Besucher des HAZ-Forums waren überwiegend dafür, die Straßen nicht umzubenennen - auch wenn die Namensgeber aktiv am Nazi-Regime mitgewirkt haben.

ska

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die CDU-Fraktion in der Region regt ein Warn- und Informationssystem an, mit dem die Regionsverwaltung Bürger schnell per Nachricht auf dem Handy informieren kann. Ausgangspunkt der Überlegungen ist der mögliche Unterrichtsausfall wegen Sturm oder Glatteis.

28.11.2015
Aus der Stadt Maria Steinbock hat Geburtstag - Mit 100 Jahren noch immer perfekt gestylt

Maria Steinbock war gestern noch beim Friseur, sie will zu ihrem 100. Geburtstag perfekt aussehen. „Es ist immer ein bisschen Wimperntusche und auf jeden Fall Lippenstift im Gesicht. Sonst geht sie nicht aus dem Haus“, sagt Tochter Jutta. Was kein Wunder ist, war Steinbock jahrzehntelang Kosmetikerin – an prominenter hannoverscher Stelle. 

Uwe Janssen 28.11.2015

„Das ist kompletter Schwachsinn“: Kleingärtner protestieren gegen den Plan der Stadt, die Baumschutzsatzung zu überarbeiten. Künftig sollen Bürger Äste mit mehr als zehn Zentimetern Durchmesser nur noch mit Sondergenehmigung absägen dürfen.

28.11.2015
Anzeige