Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schon wieder Geldautomat in Groß-Buchholz gesprengt
Hannover Aus der Stadt Schon wieder Geldautomat in Groß-Buchholz gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 19.06.2017
Anzeige
Hannover

Unbekannte haben am frühen Montagmorgen den Geldautomaten einer Bankfiliale an der Podbielskistraße in Groß Buchholz gesprengt.

Ein Zeuge hatte gegen 3.50 Uhr einen vor der Filiale geparkten, dunklen Pkw - vermutlich ein Audi oder BMW - bemerkt und zeitgleich einen lauten Knall gehört. Unmittelbar danach verließen zwei maskierte, dunkel gekleidete Täter den Vorraum der Bank und flüchteten mit dem Fahrzeug auf der Podbielskistraße in Richtung A2. Bei dem Überfall erbeutete das Duo offenbar kein Geld. Die Polizei schätzt den Schaden auf 30.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 bei der Polizei zu melden.

Immer mehr Sprengungen in Niedersachsen

Erst vor wenigen Monaten hatten zwei bisher unbekannte Täter einen Automaten der Postbankfiliale am Roderbruchmarkt - ebenfalls im Stadtteil Groß Buchholz - gesprengt. Damals waren die Täter mit einem roten Motorroller geflüchtet. Im Dezember des vergangenen Jahres hatten es Unbekannte auf den Automaten einer Commerzbank-Filiale in Gehrden abgesehen. Hier entstand ein Schaden in Höhe von 90.000 Euro. In beiden Fällen hatten die Täter Gas in den Vorraum eingeleitet.

Unbekannte haben in der Nacht einen Geldautomaten der Postbank am Roderbruchmarkt (Groß-Buchholz) gesprengt. Die Bankfiliale wurde erheblich beschädigt.

Nach längerer Pause kommt es in Niedersachsen derzeit wieder vermehrt zu entsprechenden Vorfällen. Im vergangenen Jahr wurden bundesweit mehr als 250 Geldautomaten gesprengt.

sp

Die Tierrechteorganisation Peta zweifelt die Objektivität der Gutachter an, die im Auftrag der Staatsanwaltschaft die Elefantenhaltung im Zoo Hannover untersuchen. Peta hat Anfang April den Zoo, dessen Pfleger noch den sogenannten Elefantenhaken benutzen, wegen Tierquälerei angezeigt.

Bernd Haase 22.06.2017

Im Sommer setzt manch Schüler auf Hitzefrei. Dabei muss der Unterricht durch die Temperaturen beeinträchtigt werden, die Schulen entscheiden dann selbst. Und nicht alle dürfen weg - höhere Klassen und Lehrer schauen in die Röhre.

19.06.2017

Eine defekte Mikrowelle hat am Wochenende den Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Celler Straße verursacht. Das teilte die Polizei am Montag mit. Die fünfköpfige Familie konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, nachdem sich die Flammen sehr schnell ausgebreitet hatten. 

19.06.2017
Anzeige