Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Toter aus Bothfeld identifiziert
Hannover Aus der Stadt Toter aus Bothfeld identifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 16.11.2017
Die Polizei hat die Identität des Toten aus Bothfeld geklärt. Es handelt sich um einen 60-jährigen Obdachlosen. Quelle: dpa
Hannover

Nach Angaben der Ermittler ist es der Leichnam eines 60-Jährigen aus Polen. Anhand der Obduktion wird davon ausgegangen, dass der Mann nicht durch ein Verbrechen ums Leben kam. "Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen", sagt Polizeisprecherin Wiebke Weitemeier. Der Tote war am Montag, 6. November, gefunden worden.

Eine Fußgängerin hatte die Leiche gegenüber des Stadtfriedhofs Bothfeld in einem kleinen Waldstück entdeckt, als sie nachmittags mit ihrem Hund Gassi ging. Seither versuchte die Polizei, die Identität des Mannes zu klären. Er hatte keine Ausweispapiere bei sich.

Erst am Tag zuvor war ebenfalls ein Obdachloser aus Polen tot aufgefunden worden. Der 43-jährige Robert G. lag am Sonntag, 5. November, gegen 6.30 Uhr auf einer Treppe im Messebahnhof Laatzen. Noch immer ist unklar, wie der Mann ums Leben kam. Die Obduktion des Toten ergab nach Polizeiangaben keine eindeutigen Hinweise, ob es ein Unfall oder ein Verbrechen gewesen sein könnte. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (05 11) 109 55 55 zu melden.

Von Peer Hellerling

Ein Unbekannter hat am Freitag, 10. November, eine 14-Jährige am Pinocchioweg überfallen und mit einem spitzen Gegenstand im Gesicht verletzt.

16.11.2017

Montagmittag schreckten Schüsse im Sahlkamp die Anwohner auf – nun sucht die Polizei Zeugen für eine Messerattacke, die sich in dem Stadtteil am frühen Sonntagmorgen ereignet hat.

16.11.2017

Udo Hetmeier, Leiter der Jugend- und Kunstschule Jukus in Laatzen, hat ein neues Tätigkeitsfeld: Der Laatzener ist seit Mittwoch Geschäftsführer des hannoverschen Bürgerradios Leinehertz. Jukus werde auf jeden Fall bestehen bleiben, kündigte der 52-Jährige an.

19.11.2017