Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unbekannter schießt in Nordstadt auf 25-Jährigen
Hannover Aus der Stadt Unbekannter schießt in Nordstadt auf 25-Jährigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 12.10.2015
In einem Wohnhaus in der Nordstadt wurde ein 25-Jähriger lebensgefährlich verletzt. Ein Unbekannter hatte mehrfach auf ihn geschossen.  Quelle: Dillenberg
Anzeige
Hannover

Gegen 23.15 Uhr hat der Täter in dem Mehrfamilienhaus an der Schaufelder Straße in der Nordstadt mehrere Schüsse auf einen 25-Jährigen abgegeben und ihn lebensgefährlich verletzt.

Zur Galerie
In der Nordstadt hat ein Unbekannter in der Nacht auf einen 25-Jährigen geschossen und diesen lebensgefährlich verletzt.

Nachdem ihm das Opfer die Tür geöffnet hatte, schoss der Täter sofort. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar, die Ermittlungen dauern an.

Wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen mitteilte, hat sich der Zustand des Opfers inzwischen stabilisiert.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Sie können sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefon (0511) 109-5555 melden.

iro/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Am Kröpcke wir die Lichtinstallation angeschaltet, vor dem Landgericht könnte das Urteil im Mittelfelder Mordfall gesprochen werden und die Landeskirche informiert über Flüchtlingsarbeit.

12.10.2015

Das Altenstift zum Heiligen Geist in der Bult hat finanzielle Probleme. Die Pflegesätze reichen nicht aus, um den Mitarbeitern Gehaltserhöhungen zu zahlen. Der Vorstand will diese Woche Entscheidungen zur Zukunft der Einrichtung treffen – Mitarbeiter sind in Sorge.

Mathias Klein 14.10.2015

Kinderbetreuung, Dolmetscherangebote, Sportschuhe: Mehr als 100 Hilfsangebote sind bereits auf dem neuen Internetportal „Hannover hilft“ eingegangen. Die HAZ sammelt gemeinsam mit dem DRK, der Diakonie und den Johannitern Unterstützung für Flüchtlingsunterkünfte.

11.10.2015
Anzeige