Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Drei Verletzte bei Unfall auf Südschnellweg
Hannover Aus der Stadt Drei Verletzte bei Unfall auf Südschnellweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 12.10.2017
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Nach Auskunft der Polizei waren an dem Unfall drei Fahrzeuge beteiligt. Drei Personen wurden leicht verletzt. Da sich die Kollision im einspurigen Baustellenbereich auf der Brücke ereignete, musste der Schnellweg Richtung Osten für gut zwei Stunden komplett gesperrt werden. Autofahrer konnten zwar vor der Brücke über die Wilmerstraße abfahren und hinter der Hildesheimer Straße wieder auf den Schnellweg fahren. Der Stau reichte aber dennoch bis zum Ricklinger Kreisel zurück. 

Zur Galerie
Staus können unglaublich anstrengend sein. So verhalten Sie sich richtig und lassen den Stau schnell und unbeschadet hinter sich. 

frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Autofahrerin hat am Donnerstagmorgen an der Kreuzung Rotermundstraße/Vahrenwalder Straße einem Radfahrer die Vorfahrt genommen und diesen mit ihrem Fahrzeug erfasst. Bei dem Zusammenstoß ist der Mann lebensgefährlich verletzt worden. Er war ohne Licht unterwegs.

12.10.2017

Von der seit knapp zwei Wochen vermissten Martina R. aus Aurich gibt es Lebenszeichen. Über einen Messenger-Dienst hat die 49-Jährige Textnachrichten an Angehörige geschrieben. Die Ermittler der Polizei gehen nach jetzigem Stand davon aus, dass diese authentisch sind. Die Vermisste soll sich möglicherweise in Hannover aufhalten.

12.10.2017

Heute um 12 Uhr lädt die HAZ-Redaktion zur ersten „Politischen Mittagspause“ auf den Kröpcke ein. Dort präsentieren sich etwa 20 Kandidaten für die Landtagswahl. Sie alle haben genau zwei Minuten Zeit, um ihre Wünsche, Ideen und Visionen für das Land Niedersachsen zu formulieren und Wähler zu begeistern.

12.10.2017
Anzeige