Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Marcelo muss 30.000 Euro Geldbuße zahlen
Hannover Aus der Stadt Marcelo muss 30.000 Euro Geldbuße zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 04.02.2016
Von Michael Zgoll
Teuer: Marcelo muss 30.000 Euro Geldbuße zahlen, weil er mit einem ungültigen brasilianischen Führerschein unterwegs war. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Am 6. Oktober 2014 war Marcelo mit seinem Porsche auf der Bückeburger Allee in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten. Er war 26 Stundenkilometer zu schnell. Die Konsequenz: eine Geldstrafe und ein einmonatiges Fahrverbot. Dabei stellte sich heraus, dass der brasilianische Führerschein des Verteidigers nicht gültig war. Das Amtsgericht Hannover verurteilte ihn daraufhin zu einer Buße von 40.000 Euro.

Gegen diesen Strafbefehl legte Marcelo Einspruch ein. Bei der Verhandlung am Donnerstagmorgen war der Fußball-Profi nicht anwesend. Staatsanwalt und Amtsgericht einigten sich darauf, das Verfahren gegen eine Geldbuße von 30.000 Euro einzustellen. Davon gehen jeweils 10.000 Euro an die Landeskasse, die German Doctors und Care Deutschland.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden zwei größere Ladungen auf Autobahnparkplätzen gestohlen. In dem einen Fall haben die Täter 17 Wäschetrockner mitgenommen – im anderen Fall waren es 90 Autoreifen.

04.02.2016

Pünktlich um 11.11 Uhr hat am Donnerstag eine Abordnung der Lindener Narren das Büro von Ministerpräsident Stephan Weil gestürmt. Vereinsgeschäftsführerin Susan Dickti schnitt dem Ministerpräsidenten unter dem Gejohle der Karnevalistinnen die Krawatte ab, wie es an Weiberfastnacht Tradition ist.

Mathias Klein 04.02.2016

Der seit Mittwochnachmittag vermisste 85-jährige Horst R. aus Hannover-Lahe ist wohlbehalten angetroffen worden. Nur wenige Stunden nach der Vermisstenmeldung durch die Polizei kam die Entwarnung: der an Demenz erkrankte Mann war von einem Kurierfahrer gegen 10.15 Uhr an der Kriegerstraße entdeckt worden.

04.02.2016
Anzeige