Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Ursache von Brand bei Regiobus noch unklar

Drei Millionen Euro Schaden Ursache von Brand bei Regiobus noch unklar

Zwei Tage nach dem Großbrand auf dem Regiobus-Betriebshof im Springer Ortsteil Eldagsen ist die Ursache für das Feuer noch immer unklar. Die Polizei schätzt die Höhe des entstanden Schadens auf drei Millionen Euro.

Voriger Artikel
Hochschulen kämpfen um Sportabzeichen
Nächster Artikel
Kinder drehen Film mit Regisseurin Nermin Avlar

Brand bei Regiobus.

Quelle: Elsner

Hannover . „Ein Ergebnis wird es frühstens am Freitag geben, wenn die Brandermittler das Gelände noch einmal untersucht haben“, sagte am Mittwoch Polizeisprecher Mirco Nowak. In der Nacht auf Dienstag waren insgesamt zwölf Busse auf dem Betriebshof des Verkehrsunternehmens an der Straße Im Loffelkamp in Flammen aufgegangen.

Auf dem Regiobus-Betriebshof im Springer Ortsteil Eldagsen hat es erneut einen Großbrand gegeben.

Zur Bildergalerie

Probleme im Betrieb seien durch den Verlust der zwölf Busse bisher nicht entstanden, heißt es bei Regiobus. „Bisher können wir mit unseren Fahrzeugen alle Strecken bedienen“, sagte Regiobus-Sprecherin Anna Kämmerling am Mittwoch. Subunternehmer mussten bisher keine beauftragt werden. „Wir werden aber bis zum Ferienende wahrscheinlich einige Busse von dem Hersteller anmieten, um zu Schulbeginn auch alle Schulkinder transportieren zu können“, so Kämmerling.
Bei dem Verkehrsunternehmen in Springe ist man zuversichtlich, dass der Schaden erstattet wird. Zwar gebe es noch keine Rückmeldung von dem Versicherungsunternehmen, bei dem Großbrand in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag 2014, bei dem ein Schaden von zehn Millionen Euro entstand, habe die Versicherung aber auch gezahlt.

„Wenn die zerstörten Objekte versichert waren, kommt der Versicherer auch für den Schaden auf“, sagt Kathrin Jarosch, Sprecherin des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Lediglich, wenn bei den Untersuchungen der Polizei herauskäme, dass das Feuer von dem Versicherten selbst vorsätzlich gelegt wurde, wäre der Schaden natürlich nicht gedeckt, so Jarosch. „Deshalb schauen sich die Versicherungsunternehmen die Brandorte auch selbst noch einmal an.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Betriebshof in Eldagsen
Die Feuerwehr kämpfte mehrere Stunden gegen die Flammen.

Auf dem Regiobus-Betriebshof im Springer Ortsteil Eldagsen hat es erneut einen Großbrand gegeben. Zwölf Fahrzeuge sind dabei am frühen Dienstagmorgen zerstört worden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Vor anderthalb Jahren hatte es bereits einen Großbrand mit Millionenschaden gegeben.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Ein Highlight auf der Pferd & Jagd: Die Nacht der Pferde

Stars der internationalen Pferdeshow-Szene und Nachwuchsreiter zeigen bei der Nacht der Pferde ihr Können.