Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Urwaldhaus nach Affen-Ausbruch wieder geöffnet

Zoo Hannover Urwaldhaus nach Affen-Ausbruch wieder geöffnet

Der Zoo Hannover hat eine seiner Attraktionen zurück: Gut ein halbes Jahr nach dem Ausbruch von Schimpansen im Zoo Hannover ist am Montag das umgebaute Urwaldhaus wieder eröffnet worden.

Voriger Artikel
Wohngenossenschaft Hannover-Ost beurlaubt Vorstände
Nächster Artikel
Kerkow-Weil: "Ich werde angegriffen, weil ich eine Frau bin"

Am Montag nahmen die Schimpansen ihr neues Domizil in Besitz.

Quelle: Hans-Rudolf Otto

Hannover. Am Montag bezogen die Schimpansen ihr neues Innengehege. Der ohnehin geplante Umbau der Menschenaffen-Anlage war vorgezogen worden, weil im Juli vergangenen Jahres Schimpansen aus dem Gehege ausgebrochen waren. Fünf Tieren gelang damals die Flucht aus ihrem Außengehege. Ein fünfjähriges Mädchen wurde dabei von einem der Schimpansen umgerannt, stürzte zu Boden und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Sonst kam es zu keinen Zwischenfällen, einer der Affen hatte sogar einen Besucher umarmt.

Gut ein halbes Jahr nach dem Ausbruch von Schimpansen im Zoo Hannover ist am Montag das umgebaute Urwaldhaus wieder eröffnet worden.

Zur Bildergalerie

Mit lautstarken Rufen eroberten die sieben Affen am Montag die neue Anlage im Urwaldhaus. 300 000 Euro hat der Zoo für den Bau des ausbruchsicheren Innegeheges ausgegeben - und den Schimpansen dabei noch die eine oder andere zusätzliche Spielmöglichkeit gegönnt. "Wir haben jetzt viel mehr Möglichkeiten die Tiere zu beschäftigen", sagte der stellvertretende Zoologische Leiter Klaus Brunsing. Das vergrößerte Gehege ist mit einer Netzkonstruktion überspannt und durch eine Glasfront von den Besuchern getrennt.

Bei dem Ausbruch im Juli waren 2482 Besucher aus Sicherheitsgründen evakuiert worden; rund 60 Polizeibeamte waren im Einsatz, um das Zoogelände innen und außen zu sichern. Drei der Tiere kehrten schon nach etwa 15 Minuten freiwillig zurück, es dauerte aber mehr als eine Stunde, um den 48-jährigen Maxi, Seniorchef der Schimpansenhorde, zurück ins sein Gehege zu locken. Die neue Anlage soll nun ausbruchssicher sein.

Der Ausbruch der Schimpansen war nicht der einzige tierische Ausflug im Zoo Hannover in den vergangenen Jahren. 2005 reißt am ersten Weihnachtsfeiertag ein Kleiner Panda aus, dessen Gehege direkt an die Eilenriede grenzt. Mit Drehleiter und Betäubungspfeil wird "Manni“ von einem Baum im Stadtwald geholt. Im Mai 2004 türmen vier Hulman-Affen aus ihrem Gehege im Dschungelpalast. Ein Affe wird mit einem Kescher gefangen, die anderen Tiere kehren unter dem Beifall der Besucher in ihre Anlage zurück. 2002 schafft es es Elefantenkuh Dunja im Schwimmbecken des Dschungelpalastes – bedrängt vom halbwüchsigen Bullen Nicolai – auf den Becken-Ablauf zu klettern. Vor den Augen von Zoobesuchern steigt das ehemalige Zirkustier über die Palastmauer aus dem Gehege. Nach einem kurzen Ausflug lässt sie sich brav wieder zurückbringen.

Die Affen sind los: Im Zoo Hannover waren im Juli 2012 fünf der sieben Schimpansen aus dem Gehege entkommen.

Zur Bildergalerie

Für Aufsehen sorgte zudem im August 2010 ein Vorfall im Wolfsgehege: Durch einen Bedienungsfehler am neuen Wolfsgehege in der Zoo-Landschaft Yukon Bay treffen zwei sonst voneinander getrennte Rudel aufeinander. Ein Timberwolf stirbt, eine Wölfin trägt Fleischwunden davon.

mhu/dpa/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zoo-Umbau
Jetzt, wo die Schimpansen keine Besucher mehr damit bewerfen können, dürfen sie sich mit Fußbällen und Bilderbüchern zerstreuen.

Das Urwaldhaus im Zoo bleibt geschlossen, weil der Tierpark von sofort an das Gehege der Schimpansen umbaut. Bis zum Herbst soll der Innenbereich überkuppelt und zur Besucherseite hin mit bruchsicheren Scheiben versehen werden. Die Kosten dafür werden vorläufig auf 300.000 Euro geschätzt.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Benefizgala im GOP

Um Geld für das Projekt „Klang und Leben“ zu sammeln, gab es eine Benefizgala mit Oliver Perau und anderen Künstlern im GOP.