Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 10 Dinge, die man Ostersonntag in Hannover machen kann
Hannover Aus der Stadt 10 Dinge, die man Ostersonntag in Hannover machen kann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 27.03.2016
Quelle: HAZ/M
Anzeige

In Hannover und der Region

Zottelmonster und Zuckerwatte: Das Frühlingsfest

Riesenrad, Achterbahn, Autoskooter und vieles mehr: Am Sonnabend beginnt wieder das größte Frühlingsfest des Nordens. Bis zum 17. April können die Besucher auf dem Schützenplatz Spaß haben. „Besonders die, die es richtig wild lieben, werden auf ihre Kosten kommen“, sagt Arthur Armbrecht, Geschäftsführer der AG Volksfeste.

Romantik und Rostbratwurst: Ab zum Osterfeuer!

Osterfeuer haben sich in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Brauch am Ende der Karwoche entwickelt. In Hannover und der Region werden am Sonnabend – und zum Teil auch am Sonntag – wieder Dutzende Feuer lodern. Ein Überblick für die gesamte Region Hannover.

Bummeln in Barock-Kulisse: Osterspaziergang in den Herrenhäuser Gärten

Süßigkeiten vom Osterhasen, eine Kutschfahrt im Großen Garten und Spielen wie zu Barockzeiten: All das steht auf dem Programm des Osterspaziergangs, zu dem die Herrenhäuser Gärten am Ostersonntag von 10 bis 17 Uhr in den Großen Garten einladen. Für Schwindelfreie gibt es außerdem eine Steigerauffahrt. Die Sicht von oben auf den Garten können Besucher ab 16 Jahre für 2 Euro genießen. Bequemer ist aber wohl die etwa 15 Minuten lange Kutschfahrt. Dafür zahlen Erwachsene 3 und Kinder bis 14 Jahre 2 Euro.

Segeln oder strampeln: Im Boot über den Maschsee

Rund um den Maschsee sind Helfer damit beschäftigt, ihre Flotten wieder seetüchtig zu machen. Die Betreiber der Segelschule am Nordufer lassen ihre Boote bereits ab Karfreitag zu Wasser – täglich von 11 bis 18 Uhr. Auch die Üstra-Flotte sticht wieder in See. Von 11 bis 17 Uhr drehen die Schiffe wieder ihre Runde vom Nordufer aus. Wer mitfahren will, zahlt 7 Euro (ermäßigt ab 4 Euro).

Die Flotten am Maschsee werden wieder seetüchtig gemacht. Denn am Osterwochenende starten die Bootsverleiher in die neue Saison - so auch Wolfgang Pigorsch, der das Büro der Segelschule leitet.

Straßenbahnmuseum startet in die Saison

Das Straßenbahnmuseum öffnet wieder ab Karfreitag. Bis zum 30. Oktober erwartet die Besucher an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr alles rund um das Nahverkehrsmittel. An Ostersonntag und -montag können sich die jüngsten Straßenbahnfreunde auf Ostereiersuche im Museum, Hohenfelser Straße 16, freuen. Erwachsene zahlen 7,50 Euro Eintritt, ermäßigt 6,50 Euro und Kinder ab sechs Jahren 4 Euro. Familientickets gibt es für 20 Euro.

Im Eisstadion gibt es an Ostern Familien-Rabatt

Im Eisstadion am Pferdeturm gibt es ein Oster-Spezial: Von Karsonnabend bis Ostermontag können Familien sparen. Zwei Erwachsene, die mit bis zu drei eigenen Kindern kommen, zahlen statt der üblichen 12,50 Euro nur 8 Euro. Schlittschuhe und Robben auszuleihen kostet am Wochenende 3 statt 5 Euro. Das Eisstadion hat am Sonnabend von 10 bis 12 Uhr und 15 bis 17.30 Uhr, am Sonntag von 10 bis
12 Uhr und 15 bis 18 Uhr und am Montag von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr geöffnet. Am morgigen Freitag ist das Eisstadion, Am Pferdeturm 7, geschlossen.

Noch Karten für Handballer-Kracher zu haben

Die Bundesligahandballer des TSV Hannover-Burgdorf treten am Sonntag zu einem besonderen Spiel an: Das Gastspiel von Meister THW Kiel um 15 Uhr gibt’s vor großer Kulisse in der Tui-Arena. Es gibt noch wenige Karten.

Ausflüge über die Region hinaus

Zu Ostern locken auch Ausflugsziele außerhalb der Region mit besonderen Angeboten.

Mit Lego bauen

Auf eine Lego-Zeitreise will das Forschungs- und Erlebniszentrum Paläon in Schöningen (Kreis Helmstedt) die Besucher von Karfreitag an mitnehmen. Dann eröffnet in dem Museum, das rund um die steinzeitlichen Schöninger Speere errichtet wurde, die Sonderausstellung „Komm – bau dir deine Welt“. Lego-Freunde können an verschiedenen Stationen mit den beliebten Steinen bauen und kreativ werden. Für die ganz kleinen Besucher gibt es ein Duplo-Baubecken. Von Karfreitag bis Ostermontag findet jeweils um 14.30 Uhr eine öffentliche Familienführung durch die Dauerausstellung statt, am Ostersonntag kann man sich morgens auf Ostereiersuche begeben.

Erwachsene 12 Euro, Kinder ab 6 Jahre 8,50 Euro, Familienkarte 29 Euro, Führung zusätzlich 2 Euro pro Person. Geöffnet ist von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen sind im Internet unter www.palaeon.de zu finden.

Brennende Räder

In Lügde, nahe Bad Pyrmont, gleich hinter Niedersachsens Grenze zu Nordrhein-Westfalen, rollen am Ostersonntag wieder brennende Räder vom Osterberg – seit 1743 ein Brauch, der mittlerweile mehr als 20 000 Schaulustige anzieht. Am Ostersonntag werden nach Einbruch der Dunkelheit mit Stroh gestopfte Eichenholzräder angezündet und ins Tal der Emmer gerollt. Den Abschluss des Festes, das um 14  Uhr im Emmerauenpark mit einem bunten Unterhaltungsprogramm beginnt, bildet ein Höhenfeuerwerk.

Eintritt 6 Euro, Kinder bis 10 Jahre frei. Mehr Infos unter: www.osterraederlauf.de

Auf Safari

Der Serengeti-Park in Hodenhagen (Heidekreis) gewährt am Ostersonntag Kindern bis 12 Jahre freien Eintritt. Voraussetzung ist, dass sie an der Kasse ein Ei, egal welcher Art, vorzeigen und dass eine Begleitperson den vollen Eintrittspreis zahlt. Vom Auto oder Safari-Bus aus können 1 500 wilde und exotische Tiere wie Löwen, Giraffen und Elefanten in einer naturnahen Umgebung bestaunt werden. Zahlreiche Fahrgeschäfte und eine neue „Quad-Safari“ sorgen für zusätzlichen Nervenkitzel.

Eintritt am Ostersonntag für Kinder bis 12 Jahre mit Osterei frei (sonst bis 2 Jahre frei, ab 3 Jahre 24 Euro), Erwachsene 30 Euro. Geöffnet ist an Wochenenden von 10 bis 18 Uhr, die Kassen schließen um 16 Uhr. Mehr Infos unter www.serengeti-park.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Teil der morschen Linden im Berggarten ist abgestützt, einige Zäune verschwinden. Jetzt können Spaziergänger wieder den Rundweg über den Staudengrund einschlagen. Mitte April werden die Gitter vor dem Garteneingang abgebaut - rechtzeitig zum Besuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama.

Andreas Schinkel 27.03.2016
Aus der Stadt Karfreitag in Hannover - Kein Tanz nach Mitternacht

In der Nacht zum Karfreitag hat wieder das Karfreitags-Vergnügungsverbot gegriffen. In Discos und Clubs gab es ab Mitternacht dann keine Tanzmusik mehr, sondern höchstens noch leise Berieselungsmusik. Das Tanzverbot ärgert Gastronomen und Partygänger gleichermaßen.

27.03.2016

Nickelbrille und lange Nase - es sind typische Bilder von John Lennon, die in einer Ausstellung im Theatermuseum gezeigt werden. Ungewöhnlicher ist, dass es Zeichnungen von Lennon selbst sind – eine wenig bekannte Seite des früheren Beatles-Mitglied. Außerdem werden Werke von Hans Fallada und Dieter Harzig präsentiert.

Daniel Alexander Schacht 27.03.2016
Anzeige