Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Verdeckte Recherche in Feldjägerschule Hannover

Gravierende Sicherheitsmängel Verdeckte Recherche in Feldjägerschule Hannover

Sicherheitslücken bei der Bundeswehr: Einem Teeam von Fernsehreportern ist es gelungen, in den militärischen Sicherheitsbereich der Feldjägerschule in Hannover-Vahrenheide einzudringen. Das Wachpersonal war unaufmerksam – allerdings nicht nur in Hannover.

Voriger Artikel
Reisesparte von RegioBus fährt hohe Verluste ein
Nächster Artikel
In Hannover entsteht ein weltweit einmaliges Forschungszentrum

Fernsehreporter sind auf das Gelände der Emmich-Cambrai-Kaserne in Vahrenheide eingedrungen.

Quelle: Michael Zgoll

Vahrenheide. An der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr in Vahrenheide gibt es offenbar gravierende Sicherheitsmängel. Das Gelände gilt als militärischer Sicherheitsbereich. Unbefugten ist der Zugang strengstens verboten; Schilder warnen vor Schusswaffengebrauch. Dennoch ist es Fernsehjournalisten gelungen, mit einem manipulierten Truppenausweis in die Kaserne zu gelangen. Das TV-Magazin „Report Mainz“ berichtete über den Vorfall, um auf Sicherheitslücken bei der Bundeswehr aufmerksam zu machen. Nun prüft das Bundesministerium der Verteidigung, wie Unbefugte das Kasernengelände in Hannover betreten konnten – noch dazu in Zeiten einer konkreten Terrorgefahr.

In dem Fernsehbeitrag ist zu sehen, wie jemand dem Wachpersonal am Haupteingang der Emmich-Cambrai-Kaserne einen Truppenausweis zeigt. Der Ausweis steckt in einer Schutzfolie, das Passbild ist verdeckt. Dennoch winkt die Wache den vermeintlichen Soldaten durch.

„Wir nehmen den Vorfall sehr ernst, das wird interne Konsequenzen haben“, sagte am Montag ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin. Wie in vielen anderen Kasernen auch werden in Vahrenheide keine Soldaten mehr als Wache eingesetzt. Ein privater Sicherheitsdienst hat diese Aufgabe übernommen.

Möglicherweise klafft im System eine eklatante Sicherheitslücke

Die Bundeswehr untersucht nun, ob der Fall allein auf Nachlässigkeit zurückzuführen ist – oder doch eine eklatante Sicherheitslücke im System klafft. Letzteres könnte durchaus der Fall sein: Die Journalisten von „Report Mainz“ verschafften sich auch Zugang zu einer Kaserne in Munster (Kreis Soltau-Fallingbostel) und dem Fliegerhorst Faßberg im Landkreis Celle.

Auch eine Woche nachdem die Vorfälle bekannt wurden, konnte das Verteidigungsministerium nicht klären, wann und wie lange sich der Mitarbeiter von „Report Mainz“ auf dem Gelände der Emmich-Cambrai-Kaserne aufhielt. Die Schule in Vahrenheide ist die zentrale Ausbildungsstätte der Bundeswehr für den Stabs- und Feldjägerdienst. Die dort ausgebildeten Militärpolizisten nehmen unter anderem in Afghanistan sehr sensible Aufgaben wahr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Von Redakteur Vivien-Marie Drews

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Oliver Pocher im Theater am Aegi

Am Sonntag steht Oliver Pocher mit seinem Programm "Voll OP - Beziehungen, Social Media und andere Volkskrankheiten" auf der Bühne.