Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Verdeckte Recherche in Feldjägerschule Hannover
Hannover Aus der Stadt Verdeckte Recherche in Feldjägerschule Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 12.07.2011
Fernsehreporter sind auf das Gelände der Emmich-Cambrai-Kaserne in Vahrenheide eingedrungen. Quelle: Michael Zgoll
Anzeige
Vahrenheide

An der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr in Vahrenheide gibt es offenbar gravierende Sicherheitsmängel. Das Gelände gilt als militärischer Sicherheitsbereich. Unbefugten ist der Zugang strengstens verboten; Schilder warnen vor Schusswaffengebrauch. Dennoch ist es Fernsehjournalisten gelungen, mit einem manipulierten Truppenausweis in die Kaserne zu gelangen. Das TV-Magazin „Report Mainz“ berichtete über den Vorfall, um auf Sicherheitslücken bei der Bundeswehr aufmerksam zu machen. Nun prüft das Bundesministerium der Verteidigung, wie Unbefugte das Kasernengelände in Hannover betreten konnten – noch dazu in Zeiten einer konkreten Terrorgefahr.

In dem Fernsehbeitrag ist zu sehen, wie jemand dem Wachpersonal am Haupteingang der Emmich-Cambrai-Kaserne einen Truppenausweis zeigt. Der Ausweis steckt in einer Schutzfolie, das Passbild ist verdeckt. Dennoch winkt die Wache den vermeintlichen Soldaten durch.

„Wir nehmen den Vorfall sehr ernst, das wird interne Konsequenzen haben“, sagte am Montag ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin. Wie in vielen anderen Kasernen auch werden in Vahrenheide keine Soldaten mehr als Wache eingesetzt. Ein privater Sicherheitsdienst hat diese Aufgabe übernommen.

Möglicherweise klafft im System eine eklatante Sicherheitslücke

Die Bundeswehr untersucht nun, ob der Fall allein auf Nachlässigkeit zurückzuführen ist – oder doch eine eklatante Sicherheitslücke im System klafft. Letzteres könnte durchaus der Fall sein: Die Journalisten von „Report Mainz“ verschafften sich auch Zugang zu einer Kaserne in Munster (Kreis Soltau-Fallingbostel) und dem Fliegerhorst Faßberg im Landkreis Celle.

Auch eine Woche nachdem die Vorfälle bekannt wurden, konnte das Verteidigungsministerium nicht klären, wann und wie lange sich der Mitarbeiter von „Report Mainz“ auf dem Gelände der Emmich-Cambrai-Kaserne aufhielt. Die Schule in Vahrenheide ist die zentrale Ausbildungsstätte der Bundeswehr für den Stabs- und Feldjägerdienst. Die dort ausgebildeten Militärpolizisten nehmen unter anderem in Afghanistan sehr sensible Aufgaben wahr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Busverkehr ist in der Regel ein Zuschussgeschäft – so auch bei der RegioBus. Lange Zeit sind bei dem Unternehmen jedoch Verluste in der Reisesparte unbemerkt geblieben. Das Unternehmen hat nun ein Problem: Steuergelder dürfen nicht in verlustbringende Nebengeschäfte fließen.

Bernd Haase 12.07.2011

Es ist nicht zu überhören und gut zu riechen: Auf dem Platz zwischen Pavillon und Weißekreuzstraße in Hannover sind die Schmiede los. Und die nächsten zwei Wochen werden sie das Regiment dort auch behalten.

11.07.2011

Der Leichnam, den Kanufahrer am Sonnabend in der Ihme gefunden haben, soll obduziert werden. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 66 Jahre alten Mann aus Linden. Die Feuerwehr hatte seinen Leichnam in Höhe der ehemaligen Hautklinik aus dem Wasser geborgen.

11.07.2011
Anzeige