Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Verdi ruft zu Warnstreik bei Postbank auf
Hannover Aus der Stadt Verdi ruft zu Warnstreik bei Postbank auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:14 06.10.2017
Arbeitsniederlegung bei der Postbank: Auch in Hannover sollen sich die Mitarbeiter am Warnstreik beteiligen. Quelle: dpa
Anzeige

„Die Kolleginnen und Kollegen sind sehr verärgert über die fehlende Wertschätzung des Arbeitgebers durch das vorgelegte schlechte Angebot“, sagte Romy Schneider, Gewerkschaftssekretärin bei Verdi in Hannover. Die Tarifverhandlungen waren ergebnislos abgebrochen worden. Die Gewerkschaft bereite nun die Urabstimmung für unbefristete Streiks vor.

Laut Verdi hatte die Postbank ein Angebot vorgelegt, das einen tariflichen Kündigungsschutz bis Mitte 2019 vorsah. Damit würde der Kündigungsschutz in einer Phase auslaufen, in der die Postbank mit der Integration in die Deutsche Bank beschäftigt sei. „Hier brauchen die Beschäftigten einen besonderen Schutz vor Arbeitsplatzabbau“, betonte Schneider. Auch beim Gehalt habe es keine Annäherung gegeben.

Verdi vertritt 18.000 Beschäftigte bei der Postbank, Postbank Filialbetrieb sowie der BHW-Gruppe und weiteren Tochterunternehmen. Die Beschäftigten fordern eine Verlängerung des Kündigungsschutzes, Gehaltserhöhungen und höhere Ausbildungsvergütungen. Ein Gegenangebot des Unternehmens lehnten sie ab.

Zuvor hatte Verdi für den vergangenen Montag Postbank-Mitarbeiter in sieben Bundesländern zu Warnstreiks aufgerufen. Insgesamt waren 60 Filialen betroffen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratspolitiker zweifeln am Verkehrskonzept – und wollen die Kurt-Schumacher-Straße zur Flaniermeile machen. Die Bauarbeiten in der Innenstadt geraten momentan wegen starken Regenfällen ins Stocken.

Andreas Schinkel 09.10.2017

Ein Mann aus dem Balkan hilft alten Damen in Kirchrode, gewinnt ihr Vertrauen – und lässt sich von ihnen mehrere tausend Euro geben. Juristisch ist seine Masche schwer zu fassen - eine Straftat konnte dem Mann nicht nachgewiesen werden, er muss aber 5890 Euro als Darlehen zurückzahlen.

09.10.2017

Die Gewerkschaft Verdi weitet den Warnstreik bei der Üstra aus. Nachdem am Mittwoch die Buslinien bestreikt werden, trifft es am Freitag (6. Oktober) die Stadtbahnen. Die Linien 1, 2 und 8 fallen komplett aus, auf den Linien 6, 9 und 11 ist mit Ausfällen und Verspätungen zu rechnen. Der Nachtsternverkehr entfällt. 

06.10.2017
Anzeige