Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Rechtsradikales CDU-Mitglied siegt vor Gericht
Hannover Aus der Stadt Rechtsradikales CDU-Mitglied siegt vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 07.08.2017
Quelle: Kristoffer Finn
Anzeige
Hannover

Dirk H. war zu einem Strafbefehl über 800 Euro verurteilt worden, weil er im Mai 2016 beim Parteitag der CDU in Ricklingen Hausfriedensbruch begangen hatte. Gegen den Urteilsspruch des Amtsgerichts hatte er Rechtsmittel eingelegt.

Das Landgericht stellte am Donnerstag das Verfahren wegen Geringfügigkeit ein: H., der den Holocaust relativiert und mehrfach Veranstaltungen gestört hat, muss nicht zahlen. Die CDU hat ein Parteiausschlussverfahren eingeleitet. Darüber soll in Kürze das Parteigericht entscheiden.

Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer, der am Donnerstag als Zeuge geladen war, hält die Einstellung des Verfahrens für ein „bedenkliches Signal“: „Dadurch wird unnötig weitere Arbeit für die Gerichte entstehen.“ Er kündigt an, Dirk H. erneut Hausverbot zu erteilen, sollte er wieder auf einer CDU-Veranstaltung auftauchen.

tm

Das Chaos ist beachtlich. Am Donnerstag hat das Schuljahr begonnen, doch an vielen Schulen müssen die Stundenpläne über den Haufen geworfen werden, denn das Kultusministerium versucht, Lücken an Grundschulen kurzfristig mit Gymnasiallehrer zu stopfen.

07.08.2017

Rund 4300 Erstklässler werden am Sonnabend in Hannover eingeschult - das absolute Muss ist natürlich eine Schultüte. Was gehört da hinein und welche sind in diesem Jahr besonders beliebt?

Saskia Döhner 07.08.2017

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie wieder in unserem HAZ-Morgenticker: Heute: Das Fährmannsfest beginnt, der Firmenlauf wird erstmals im Stadtpark gestartet, beim Seh-Fest ist als Joker-Film "Baywatch" zu sehen.

04.08.2017
Anzeige