Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecherbande fest
Hannover Aus der Stadt Polizei nimmt mutmaßliche Einbrecherbande fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 24.02.2017
Polizei wird mehrfach fündig: Verkehrskontrollen im Stadtgebiet. Quelle: Symbolbild (Archiv)
Hannover

Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen kontrollierten 16 Polizisten Verkehrsteilnehmer im Stadtgebiet und wurden mehrfach fündig. Gegen 23.40 Uhr zogen Beamte an der Berliner Allee in Höhe der Lavesstraße einen weißen Sprinter aus dem Verkehr. Zunächst stießen sie bei dem 24-jährigen Fahrer auf zwölf Gramm Marihuana. Außerdem fuhr der Mann ohne Fahrerlaubnis für den Lkw und stand außerdem unter Drogeneinfluss. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs stießen die Polizisten auf weitere 42 Gramm Cannabis und fanden zwei Trekkingräder sowie ein E-Bike. Weder der Fahrer noch seine 28 und 33 Jahre alten Begleiter konnten laut Polizei eine plausible Erklärung für die Herkunft der Räder geben. Zwischenzeitliche Ermittlungen ergaben, dass die drei Räder bei einem Einbruch in ein Laatzener Fahrradgeschäft am 8. Februar entwendet worden waren. Die Polizei beschlagnahmte die Fahrräder und nahm die drei Männer vorläufig fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover erließ das Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse für drei Wohnungen in Hannover und eine in Laatzen. Hierbei stellten die Ermittler unter anderem Mobiltelefone sicher, die nun ausgewertet werden. Die drei Männer müssen sich nun wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls in das Fahrradgeschäft verantworten. Gegen den Fahrer leiteten die Beamten zudem Verfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unter dem Einfluss von Drogen ein. Den 33-Jährigen erwartet ein Verfahren wegen des Verdachts des Handels mit Marihuana - ihm konnten die 42 Gramm zugeordnet werden.

Das Trio wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen. Des Weiteren leitete die Polizei gegen einen 24-Jährigen aus Hannover ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Beihilfe zum Einbruchdiebstahl ein. Ihm gehört der überprüfte DB-Sprinter. Weiterhin gehen die Ermittler davon aus, dass die Vier auch mit dem Einbruch in dasselbe Zweiradgeschäft  in der Nacht zum 21. Februar in Verbindung stehen. Nach einem Zeugenhinweis hatte die Laatzener Polizei bereits im Laufe des 23. Februar auf einer Grünfläche an der Straße Am Wehrbusch (Laatzen-Mitte) drei Fahrräder und ein E-Bike sichergestellt, die dem Einbruch Anfang Februar zugeordnet werden konnten. 

Mehrere Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Außerdem wurden bei den Kontrollen insgesamt fünf Strafverfahren eingeleitet: Unter anderem zogen die Polizisten einen Autofahrer mit 1,09 Promille aus dem Verkehr. Hinzu kommen vier weitere Verstöße wegen Fahrens unter Alkohol- oder Drogeneinfluss. Drei Strafverfahren wurden wegen Fahren ohne Führerschein eingeleitet.

man

Aus der Stadt Verdachtspunkte an der Stammestraße - Mögliche Bombenentschärfung am 26. März

Kampfmittelbeseitiger werden in den kommenden Wochen auf einem Baugebiet an der Stammestraße drei Verdachtspunkte prüfen. Sollten dort tatsächlich Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg liegen, würde am 26. März eine Bombenräumung stattfinden. 15.600 Anwohner müssten dann an diesem Sonntag ihre Wohnungen verlassen.

Tobias Morchner 24.02.2017

Der Tote, der am 12. Februar an der Uferböschung der Leine gegenüber der Wasserstadt Limmer gefunden worden war, ist identifiziert: Es handelt sich um einen 52 Jahre alten Mann ohne festen Wohnsitz.

24.02.2017

Bob Dylan kommt am 26. April für ein Konzert in die Swiss Life Hall nach Hannover. Karten für den Auftritt des mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichneten Musikers sind ab 10 Uhr erhältlich.

24.02.2017