Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Messerstecher handelte offenbar in Notwehr

Polizei in Hannover Messerstecher handelte offenbar in Notwehr

Der 36-Jährige, der im Verdacht steht, am Mittwoch gegen 16.45 Uhr, einen 29 Jahre alten Mann am Ihmeplatz (Linden-Mitte) mit einem Messer verletzt zu haben, ist nach einer Vernehmung entlassen worden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Offenbar hatte er in Notwehr gehandelt.

Voriger Artikel
Leiche im Kanal: Mordfall kommt ins Fernsehen
Nächster Artikel
Entkam Joggerin nur knapp einer Vergewaltigung?
Quelle: Symbolbild

Ersten Erkenntnissen zufolge war es zwischen den beiden Männern zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung gekommen. Im weiteren Verlauf hatte der 36-Jährige seinen Kontrahenten bedroht und mit einem Messer zugestochen. Der 29 Jahre alte Mann hatte oberflächliche Verletzungen erlitten, der Tatverdächtige war noch am Tatort festgenommen worden.

Im Rahmen von Vernehmungen ergaben sich Hinweise, dass der Tatverdächtige in Notwehr gehandelt haben könnte. Er wurde nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Hannover entlassen und wird somit nicht dem Haftrichter vorgeführt. Nähere Details zu den bisherigen Ermittlungsergebnissen teilte die Polizei nicht mit.

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Tag der Architektur in Hannover

Tausende Besucher stapfen beim Tag der Architektur durch Wohnzimmer und Gemeinschaftsküchen - und staunen.