Volltextsuche über das Angebot:

21°/ 12° wolkig

Navigation:
Messerstecher handelte offenbar in Notwehr

Polizei in Hannover Messerstecher handelte offenbar in Notwehr

Der 36-Jährige, der im Verdacht steht, am Mittwoch gegen 16.45 Uhr, einen 29 Jahre alten Mann am Ihmeplatz (Linden-Mitte) mit einem Messer verletzt zu haben, ist nach einer Vernehmung entlassen worden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Offenbar hatte er in Notwehr gehandelt.

Voriger Artikel
Leiche im Kanal: Mordfall kommt ins Fernsehen
Nächster Artikel
Entkam Joggerin nur knapp einer Vergewaltigung?
Quelle: Symbolbild

Ersten Erkenntnissen zufolge war es zwischen den beiden Männern zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung gekommen. Im weiteren Verlauf hatte der 36-Jährige seinen Kontrahenten bedroht und mit einem Messer zugestochen. Der 29 Jahre alte Mann hatte oberflächliche Verletzungen erlitten, der Tatverdächtige war noch am Tatort festgenommen worden.

Im Rahmen von Vernehmungen ergaben sich Hinweise, dass der Tatverdächtige in Notwehr gehandelt haben könnte. Er wurde nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Hannover entlassen und wird somit nicht dem Haftrichter vorgeführt. Nähere Details zu den bisherigen Ermittlungsergebnissen teilte die Polizei nicht mit.

r.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
Straßenbelag auf A2 wird erneuert

Nach einem Unfall und der Bergung eines beteiligten LKW auf der A2 muss nahe Lauenau der Straßenbelag ausgetauscht werden.