Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Welches Tempolimit gilt denn nun auf der A 2?
Hannover Aus der Stadt Welches Tempolimit gilt denn nun auf der A 2?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 16.05.2016
Die aktuellen Verkehrsschilder auf der Autobahn 2 verwirren viele Verkehrsteilnehmer. Quelle: Franson
Hannover

Hintergrund des Hin und Her ist offenbar die Uneinigkeit des Verkehrsministeriums und der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in der Frage, mit welcher Regelung der Unfallschwerpunkt zwischen Bothfeld und Hämelerwald am wirkungsvollsten entschärft werden kann. Ergebnis der Diskussion ist eine Beschilderung, die für viele Verkehrsteilnehmer nicht eindeutig ist und offenbar viele Lastwagenfahrer verwirrt.

Die jetzigen Höchstgrenzen von 60 für Lkw und 100 für Pkw hatte Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) bereits Mitte April nach einer ersten verheerenden Unfallserie angekündigt. Allerdings änderte er die Regeln schon zwei Tage später auf Anraten der Experten der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr auf 60 für Lkw und 80 für Pkw. Begründung aus der Behörde: Die Geschwindigkeitsdifferenz von 40 Kilometern pro Stunde sei zu groß – und berge ein neues Sicherheitsrisiko.

„Andere rechtliche Auffassung von der Lage auf der A 2“

Entgegen den Ankündigungen wurden daraufhin allerdings zunächst nur Tempo-80-Schilder an der A 2 aufgestellt und die digitalen Anzeigen an den Schilderbrücke über der Autobahn deaktiviert. Diese eigentlich sehr moderne Anlage ist nämlich technisch nicht dafür ausgerüstet, Tempo 60 mit dem Zusatz „für Lkw“ anzuzeigen. Es waren also Metallschilder notwendig – aber nicht vorrätig. Sie mussten erst hergestellt werden, was mittlerweile geschehen ist.

Unterdessen sind die Tempo-80-Schilder nach Auskunft des Verkehrsministeriums wieder entfernt worden. „Wir haben mittlerweile eine andere rechtliche Auffassung von der Lage auf der A 2“, sagt Ministeriumssprecher Stefan Wittke. „Seit etwa drei Wochen gilt deshalb wieder Tempo 100 für Autos und 60 für Lkw.“

Runder Tisch soll neue Ideen bringen

So wurden in der vergangenen Woche wieder die digitalen Anzeigen an den Schilderbrücken über der Fahrbahn eingeschaltet. Sie zeigen nun Tempo 100 als Höchstgeschwindigkeit für Pkw an. Am Straßenrand stehen zudem Metallschilder, die Tempo 60 für Lkw vorgeben. Allerdings sorgt auch das nun für Verwirrung. „Ich bin seit neustem etwas verwirrt“, sagt ein Fernfahrer, der für einen Lebensmittelkonzern in Hämelerwald arbeitet und regelmäßig auf der A 2 unterwegs ist.

Weil die Schilder teilweise vor, teilweise hinter den sogenannten Verkehrsbeeinflussungsanlagen stehen, sei es unklar, welches Tempo nun gelte. Bei der Verkehrsmanagementzentrale (VMZ), die die digitalen Schilder schaltet, beruft man sich allerdings auf die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. „Wir haben die Order, die Anlagen so zu schalten“, sagt Holger Heuer von der VMZ. Am Dienstag soll es einen Runden Tisch zur Sicherheitssituation auf der A 2 in Lies’ Ministerium geben – mit Ideen für neue Tempolimits?

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Drogentoten in Hannover ist in den vergangenen Jahren konstant geblieben. Das geht aus dem ersten Sucht- und Drogenbericht hervor, den die Verwaltung am Freitag vorgelegt hat. Demnach starben im vergangenen Jahr zwölf Menschen in Stadt und Region an den Folgen von Drogenkonsum.

16.05.2016

Sechs Tage, nachdem er aus der Haft entlassen worden war, besuchte Koffi K. im Oktober 2015 seine ehemalige Ehefrau in ihrer Südstädter Wohnung. Dort missbrauchte er sie und würgte sie aus Eifersucht fast zu Tode. Das Landgericht Hannover hat den Mann jetzt zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt.

Michael Zgoll 13.05.2016
Aus der Stadt Unfall in Oberricklingen - Stadtbahn rammt Geldtransporter

Eine Stadtbahn der Linie 3 ist am Freitagvormittag in Oberricklingen mit einem Geldtransporter zusammengestoßen. Der Transporter wurde mehrere Meter weit geschoben und zwischen der Bahn und einem Zaun eingeklemmt. Die beiden Insassen des Fahrzeugs wurden leicht verletzt.

13.05.2016