Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Videowand für Zaungäste bei Oper im Maschpark

NDR zeigt „La Bohème“ Videowand für Zaungäste bei Oper im Maschpark

Als im Vorjahr "Tosca" im Maschpark aufgeführt wurde, haben viele Zuhörer die Wiesen hinter der Bühne in einen Konzertpark verwandelt. Jetzt wird Puccinis Oper „La Bohème“ aufgeführt – und neben Lautsprechern wird es auch eine große Videowand geben, auf die das Bühnengeschehen übertragen wird.

Voriger Artikel
Wohin am Sonnabend?
Nächster Artikel
„Dosenwerfen wird es immer geben“

Die Vorfreude auf den großen Auftritt im Maschpark.

Quelle: Behrens

Hannover. Diese Energie! Marlis Fertmann, Fernsehchefin im NDR Landesfunkhaus, ist ganz begeistert von der Ausstrahlung Carmen Giannattasios. Dabei erzählt die italienische Sopranistin nur davon, wie sie, die erst mit 19 Jahren eine Gesangsausbildung begonnen hatte, schon mit 23 an die Mailänder Scala verpflichtet wurde. Wirklich singen wird Giannattasio erst in der kommenden Woche: Dann ist sie in der weibliche Hauptrolle von Puccinis Oper „La Bohème“ beim NDR Klassik Open Air im Maschpark zu erleben sein. Und ihre ansteckend temperamentvolle Art wird dabei sicher noch viel mehr Menschen begeistern als nur Klassik-Open-Air-Erfinderin Fertmann.

Vorfreude auf den großen Auftritt im Maschpark: Die italienische Sängerin Carmen Giannattasio.

Quelle: Behrens

Die öffentliche Probe am Donnerstag war ebenso schnell ausverkauft wie die Aufführung am Sonnabend und die Operngala (mit dem Startenor Joseph Calleja) am Freitag. Doch man braucht nicht einmal eine der insgesamt rund 6000 Karten ergattert zu haben, um an dem Spektakel teilzuhaben: Jetzt hat die Stadt gemeinsam mit dem NDR bekanntgegeben, dass die Aufführungen für Zaungäste noch attraktiver werden sollen. Im vergangenen Jahr, als der NDR das Format mit „Tosca“ aus der Taufe hob, haben viele Zuhörer die Wiesen hinter der Bühne in einen Konzertpark verwandelt. Nun kommt zur guten Stimmung auch die richtige technische Ausrüstung: Neben Lautsprechern wird es jetzt auch eine große Videowand geben, auf die das Bühnengeschehen übertragen wird.

1500 Zuhörer hatten eine Karte bekommen - viele mehr aber waren am Sonnabend in den Maschpark gekommen, um der Premiere der Oper „Tosca“ in Hannover zu lauschen.

Zur Bildergalerie

Allerdings empfiehlt es sich, rechtzeitig einen Platz für die Aufführung zu suchen. „Wer zuerst kommt, malt zuerst“, sagt Fertmann und schwärmt von der Atmosphäre im vergangenen Jahr: „Einige Zuhörer haben sogar einen Tafel mit weißer Tischdecke im Park aufgebaut, um ein stimmungsvolles Opernpicknick zu genießen.“ Davon würde sie in diesem Jahr gerne noch mehr sehen. „Jeder kann sich das Ereignis selbst inszenieren“, sagt die Fernsehchefin – und kündigt für Sonnabend, wenn die Opernaufführung im Fernsehen übertragen wird, gleich mehrere Kamerateams im Park an, die die besondere Stimmung festhalten sollen.

Die „Bohème“-Generalprobe beginnt am Donnerstag, 16. Juli, um 19 Uhr. Neben Carmen Giannattasio als Mimì singt Michael Fabiano als Rodolfo, es spielt die NDR Radiophilharmonie. Für die Operngala am Freitag, 17. Juli, hebt Dirigentin Keri-Lynn Wilson um 21 Uhr den Taktstock, genau wie für die eigentliche „Bohème“-Aufführung am Sonnabend, 18. Juli. Die Fernsehübertragung startet an diesem Tag zeitversetzt um 22.15 Uhr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Oper-Zusammenfassung
Künstlerleben auf der NDR-Bühne: Die Künstlerfreunde bei der Generalprobe.

Das Problem am Gesang: Man versteht den Text oft nicht richtig. Das zusätzliche Problem bei einer italienischen Oper: Es wird italienisch gesungen. HAZ-Kulturredakteur Stefan Arndt erklärt, worum es bei Open-Air-Aufführung von Puccinis „La Bohème“ überhaupt geht.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Die Mega 90er-Party in der TUI-Arena

Fun Factory, Captain Hollywood Projekt oder Culture Beat: Bei der Mega 90er-Party haben die Musikgrößen der Neunziger in der TUI-Arena die gute alte Zeit wieder aufleben lassen. Und das Publikum feierte ungenierte zu den Beats seiner Jugend.