Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Viele Prominente kicken beim Lionscup
Hannover Aus der Stadt Viele Prominente kicken beim Lionscup
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 21.06.2017
Von Bernd Haase
Die Teams von „Wir sind Hannover!“ und von Hannover 96 demonstrieren Zusammenhalt trotz Wettkampf. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

Der Schirmherr der Veranstaltung konnte nicht mitspielen. „Ich habe mir eine Zerrung eingefangen“, sagte Ex-Fußballprofi Altin Lala, während er sich das Geschehen auf den Spielfeldern der Anlage der Sportgemeinschaft 1974 Hannover ansah. Die Dichte an Lokalprominenz, die in praller hannoverscher Sonne für den guten Zweck gegen den Ball trat, war auch ohne Lala hoch genug.

Der Lionscup, den der Lionsclub Hannover Löwenbastion vor fünf Jahren aus der Taufe gehoben hat, ist mittlerweile das größte Benefiz-Fußballturnier der Landeshauptstadt. Der Erlös kommt dem Verein Kinderherz Hannover zugute, der die Kinderherzchirurgie an der Medizinischen Hochschule unterstützt.

Insgesamt 30 Mannschaften waren am Start, darunter die Traditionsteams von Hannover 96 mit Spielern wie Babacar N’Diaye und Martin Groth. Lalas Freund Steve Cherundolo lief für den Verein Kinderherz auf. Aus dem sportlichen Bereich waren die Eishockeyteams von den Hannover Indians und den Hannover Scorpions mit dabei, auch zahlreiche Firmenmannschaften mischten mit.

Und der Oberbürgermeister. Stefan Schostok zog für die Riege „Wir sind Hannover!“ die Fußballschuhe an und gesellte sich in dieser Mannschaft zu Mitspielern wie dem Rapper Spax, Musiker Graciano Zampolin oder der ehemaligen Hockey-Nationalspielerin Julia Zwehl. Der Truppe ging es auch darum, auf das Schicksal obdachloser und bedürftiger Menschen aufmerksam zu machen. „Wir haben teilweise hervorragende Leistungen geboten, sind aber leider trotzdem nach der Vorrunde ausgeschieden“, sagt Matthias Görn, Mitorganisator des Turniers und Vorsitzender vom Freundeskreis Hannover.

Das war aber relativ egal; es ging ja darum, den Verein Kinderherz zu unterstützen. Das taten nicht nur die Mannschaften mit ihrem Startgeld, sondern auch Sponsoren und andere, die die Veranstaltung neben dem sportlichen zu einem Familienfest werden ließen. So traten zum Beispiel im Rahmenprogramm Sängerin Diana Babalola, die demnächst öfter in den Herrenhäuser Gärten zu hören sein wird, sowie die Band Emma der Kinderherzchirurgie auf. Kinder konnten sich unter anderem auf einer großen Rutsche vergnügen.

Nun ja, am Ende eines Fußballturniers muss es auch einen Sieger geben. Im Finale setzte sich Bank gegen Krankenkasse durch; die Deutsche Hypo gewann gegen die AOK Niedersachsen. Und für den Verein Kinderherz steht unter dem Strich ein Erlös von rund 10 000 Euro.

In Hannover startet am Montag der Prozess gegen zwei Männer. Nach einer familiären Auseinandersetzung sollen die Angeklagten in Döhren auf der Helmstedter Straße mit einem Auto vorgefahren sein und auf fünf an der Straße stehende Geschwister eingestochen haben. 

18.06.2017
Aus der Stadt Vielfältiges Programm - Woche der Architektur startet

Exkursionen, Vorträge, Besichtigungen: Am Montag startet die Woche der Architektur in Hannover. Gut ein Dutzend Veranstaltungen werden angeboten. Höhepunkt ist der Tag der Architektur am kommenden Sonntag, 25. Juni.

Conrad von Meding 21.06.2017

Informationen, Experimente zum Mitmachen, Shows und Konzerte - diese Mischung kommt immer besser an. Die Ideenexpo hat am Sonntag einen Rekord gemeldet. 360.000 zum größten Teil junge Besucher waren bis zum Mittag auf das Gelände geströmt. Vor zwei Jahren waren es gut 350 000 gewesen.

Bernd Haase 21.06.2017
Anzeige