Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Neuer Anlauf für streitfreie Volksfeste

Frühlings- und Oktoberfest Neuer Anlauf für streitfreie Volksfeste

Wer soll Hannovers Frühlings- und Volksfeste ausrichten? Zuletzt hatte es Klagen und hohe Folgekosten gegeben. Jetzt plant die Stadt ein neues Verfahren.

Voriger Artikel
Hier können Sie in Hannover Karneval feiern
Nächster Artikel
So gelingt der Start ins Berufsleben

Bald wieder ohne Streit? Frühlingsfest in Hannover.

Quelle: Frank Wilde

Hannover. Wer soll künftig in Hannover die Frühlings- und Oktoberfeste ausrichten? Zuletzt hatte es 18 Klagen konkurrierender Unternehmen gegeben, weil die Stadt in einem intransparenten Verfahren Fehler gemacht hat. Am Ende musste sie 100 000 Euro zahlen, um den Dauerstreit zu beenden. Ab 2019 soll nun alles besser werden. Statt einer sogenannten Dauerfestsetzung, wie sie seit 1979 praktiziert wurde und von der jahrzehntelang ausschließlich die hannoversche Arbeitsgemeinschaft für Volksfeste (AGV) profitierte, soll nun eine Dienstleistungskonzession ausgeschrieben werden. Das ist wesentlich komplizierter, soll aber für Rechtsfrieden sorgen.

Den Vorschlag hat am Freitag die SPD-Fraktion im Wirtschaftsausschuss des Rates unterbreitet und dafür Zustimmung von allen Fraktionen bekommen. „Die Schaustellerbetriebe brauchen Planungssicherheit, wie es ab 2019 weitergeht“, sagte SPD-Wirtschaftspolitiker Florian Spiegelhauer. Die beiden Volksfeste auf dem Schützenplatz ziehen mit Riesenrad, Achter- und Geisterbahnen sowie Bierzelten zweimal im Jahr ein Millionenpublikum an. 2016 aber hatten sich erstmals sowohl die AGV wie auch die Springer Firma FTE beworben, die Feste auszurichten, seitdem gab es Streit.

Mit dem Verfahren einer Dienstleistungskonzession hoffe die Stadt, rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, sagte Fachbereichsleiterin Kay de Cassan im Ausschuss. Allerdings wollen die Ratspolitiker diesmal dabei mitreden, die Kriterien für die Vergabe festzulegen. Anschließend soll die Konzession europaweit ausgeschrieben werden. Das alles muss nun schnell gehen, Politik und Verwaltung wollen sich jetzt für die Detailplanung zusammensetzen. Bis Hebst soll feststehen, wer ab 2019 die Feste ausrichtet.

Von Conrad von Meding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Historische Bilder: So feierte Hannover Karneval

Die Karnevalshochburg ist Hannover nicht, dennoch hat die Narretei eine lange Tradition.