Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Vor 70 Jahren: Hochwasser an Leine und Ihme
Hannover Aus der Stadt Vor 70 Jahren: Hochwasser an Leine und Ihme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:14 18.02.2016
Hannover

Grund für das Hochwasser war die vorangegangene Frost-Periode, die ganze 14 Tage andauerte, sowie starke Regenfälle und der geschmolzene Schnee im Harz.

Doch nicht nur Leine und Ihme traten über die Ufer – der Maschteich reichte durch die Überflutung bis ans Rathaus heran. Fast 1700 Hektar standen unter Wasser, bis zu drei Meter hoch wurden die Stadtteile Calenberger Neustadt, Südstadt, Altstadt, Linden und Ricklingen überflutet.

Vor 70 Jahren stand Hannover unter Wasser. Das Hochwasser zerstörte auch einen Teil des Stadtarchivs.

Auch vor den Räumen des Stadtarchivs machte das Hochwasser keinen Halt: 80 Prozent der hannoverschen Stadtgeschichte des 19. Jahrhunderts wurden dabei zerstört. Besonders tragisch: Die Akten waren nur provisorisch im Erdgeschoss untergebracht, sie waren nach der Auslagerung durch die Besatzungsmächte gerade erst ins Archiv gebracht worden.

kad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 7 ist ein 36 Jahre alter Mann am frühen Montagmorgen in Höhe von Burgwedel bei einem Auffahrunfall schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Unfallverursacher hielt kurz an, fuhr dann aber weiter.

08.02.2016

Drei Fußballer aus dem Nachwuchsleistungszentrum von Hannover 96 haben gestanden, einen Überfall auf eine Spielhalle geplant zu haben – mit Sturmmaske und Gaspistole. Kurz vor der Tat hatte die 18- und 19-Jährigen dann aber der Mut verlassen. Hannover 96 hat die Spieler suspendiert, solange die Ermittlungen der Polizei laufen.

08.02.2016

Zwei Stunden lang ging am Montagmorgen nichts mehr: Ein Kurzschluss hatte große Teile des Stadtbahnverkehrs in Hannover lahmgelegt. Reisende steckten zum Teil in den Bahnen im Tunnel fest und mussten zu Fuß über die Gleise zur nächsten Station laufen. Erst am späten Vormittag war das Problem behoben.

Bernd Haase 11.02.2016