Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die ersten Bilder für das Lumix-Festival hängen

Vorbereitungen für Lumix-Festival Die ersten Bilder für das Lumix-Festival hängen

Am kommenden Mittwoch startet das Lumix-Festival auf der Expo-Plaza. Dieses Mal sind auch sechs junge HAZ-Fotografen mit von der Partie und zeigen, was ihre Linse alles eingefangen hat. Es ist bereits die fünfte Veranstaltung dieser Art in Hannover und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Voriger Artikel
Sozialarbeiter dringend gesucht
Nächster Artikel
25.000 Zuschauer besuchen die Special Olympics

Aufbau im HAZ-Container auf dem Lumix-Festival.

Quelle: Jan Philipp Eberstein

Hannover. Die Bilder sind gerade noch rechtzeitig fertig geworden. HAZ-Fotograf Philipp von Ditfurth hat sie auf Alu-Dibond drucken lassen, aufwendig kaschiert. Sie trotzen der Sonne und sind trotzdem leicht genug, um sie an eine Wand zu hängen - wäre die Wand nur nicht eine gewellte Containerwand. Die Magnete hängen an der falschen Stelle, die Hängung muss noch einmal neu gemacht werden. Von Ditfurth streift sich die weißen Handschuhe als Schutz vor Fettflecken über und beginnt von vorn. Der Container mit Fotografien von sechs jungen HAZ-Fotografen ist Teil des neuen Containerdorfs auf der Expo-Plaza.

Es ist der neue zentrale Treffpunkt beim Lumix-Festival, das am Mittwoch eröffnet. Das Magazin „Stern“ stellt dort aus, die Fachhochschulen Dortmund und Bielefeld, die World Press Photo Foundation und verschiedene Fotokollektive. Auf einer Containerbühne werden von Mittwoch an Diskussionen und Vorträge abgehalten. Zudem kann man im Container-Dorf für den HAZ-Publikumspreis abstimmen.

Im Juni steigt das 
5. Lumix-Festival für junge Fotografie auf dem Expo-Gelände.
Die 60 Reportagen im Wettbewerb gehen unter anderem um den HAZPublikumspreis ins Rennen. 
Es sind Bilder aus dem Leben, schmerzhaft, lustig, bewegend. Wir stellen schon mal einige vor.

Zur Bildergalerie

Die Vorbereitungen für das fünfte Festival für Fotojournalismus laufen auch an anderen Orten auf Hochtouren. Am Freitag wurden Fotografien beim Designmöbelhänder Klingenberg aufgehängt, der tschechische Pavillon wurde ausgestattet, Metallgerüste für die Open Air-Ausstellung in den Gärten im Wandel aufgebaut. Insgesamt beteiligen sich 60 internationale Fotografen, dazu stellen sich Fotoagenturen vor und Kamerahersteller.

Geöffnet ist vom 15. bis 19. Juni jeweils von 10 bis 20 Uhr. Der Eintritt zum Festival kostet 10 Euro für alle fünf Tage, der Besuch des Containerdorfs ist kostenlos.

Fünf Tage, 60 Serien, 1800 Bilder

Das 5. Lumix-Festival für jungen Fotojournalismus zeigt vom 15. bis zum 20 Juni an der Expo-Plaza alle 60 Wettbewerbsbeiträge, insgesamt rund 1800 Fotos. Rund um das Festivalzentrum im Design Center werden Pavillons, der „Skywalk“ am Schnellweg und auch wieder ein Freigelände auf dem ehemaligen Expo-Ost-Gelände als Ausstellungsflächen genutzt.

Neben dem von einer Jury bestimmten Hauptpreis, dem mit 10000 Euro dotierten Freelens Award, wird auch in diesem Jahr wieder der mit 1000 Euro dotierte HAZ-Publikumspreis vergeben. Mitmachen kann jeder Ausstellungsbesucher vor Ort – und dabei sogar einen Sachpreis gewinnen.

Im begleitenden Vortragsprogramm sind acht renommierte Fotografen eingeladen, unter anderem der Däne Mads Nissen, der selbst schon mehrfach am Lumix-Wettbewerb teilgenommen hat und nun als Dozent zurückkehrt. Alle Infos:  fotofestival-hannover.de

Von Jan Sedelies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Lumix-Festival

Beim Lumix-Festival für junge Fotojournalisten zieht jeden Tag ein junger Fotograf durch Hannover. Auf HAZ.de zeigen wir täglich, wie dieser Blick auf Hannover aussieht, "Hannover mit Lumix-Augen" ist der Titel dieser kleinen Serie. Am Donnerstag ist Bego Antón durch die Landeshauptstadt gezogen.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.