Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Vorbereitungen für Stuntshow bei Flic Flac
Hannover Aus der Stadt Vorbereitungen für Stuntshow bei Flic Flac
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 29.01.2013
Aufbauarbeiten im Zirkus Flic Flac Quelle: Wilde
Anzeige
Hannover

Bis zur Premiere ist es noch fast einen Monat hin, aber das schwarz-gelb gestreifte Zirkuszelt steht seit Kurzem schon auf dem Schützenplatz: Am 20. Februar gibt der für seine spektakulären Shows bekannte Zirkus Flic Flac in Hannover die erste Vorstellung seines neuen Programms „Exxtrem“. Die Aufbauarbeiten sind fast abgeschlossen, demnächst ziehen die Artisten zum Training ein. Rund 18 Meter hoch ist das Zelt, nach Aussage von Zirkussprecher Sebastian Rottner das größte, das zurzeit durch Europa tourt.

Damit zur Premiere alles glatt geht, werden die Artisten die verbleibenden Wochen nutzen, um im Zelt auf dem Schützenplatz zu proben. Karten für die Shows vom 20. Februar bis 10. März kosten zwischen 19 und 49 Euro. Inhaber der HAZ-AboPlus-Karte sparen zehn Prozent des Eintritts beim Kartenkauf in den HAZ-Geschäftsstellen.

 isc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein geklauter goldener Keks und das Krümelmonster als Erpresser? Ein wenig erinnert die Sache mit dem verschwundenen Bahlsen-Keks an die Entführung von „Bernd das Brot“ in Erfurt.

Bernd Haase 29.01.2013

Der mutmaßliche Maschseemörder Alexander K. wird psychiatrisch untersucht. Geprüft werde die Schuldfähigkeit des 24-Jährigen, sagte Oberstaatsanwältin Irene Silinger am Dienstag. Alexander K. soll eine 44 Jahre alte Prostituierte in seiner Wohnung in Hannover umgebracht und zerstückelt haben.

29.01.2013

Bei der Hortbetreuung für Grundschulkinder soll es keine Abstriche geben: Die rot-grüne Ratskoalition hat am Montag ein überraschend deutliches Zeichen gesetzt.

Bärbel Hilbig 01.02.2013
Anzeige