Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Vorverkauf für Lange Nacht der Museen hat begonnen
Hannover Aus der Stadt Vorverkauf für Lange Nacht der Museen hat begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 15.05.2017
Von Uwe Janssen
Harald Härke (v. l.), Tim Müller (Museum für Energiegeschichte), Kalligraf Claus Dorsch und Sabine Wilp (Handwerkskammer). Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Was schafft man in sechs Stunden? Eigentlich ist das eine Menge Zeit, doch wenn man die Wahl hat zwischen 21 Zielen, quer durch eine Stadt wie Hannover, läuft die Uhr doch ziemlich schnell runter. Die 19. Nacht der Museen am 10. Juni bietet diese Auswahl, und die Schauen und Aktionen der einzelnen Häuser machen für Interessierte die Planung der Nachtroute nicht gerade einfacher.

Von 18 bis 24 Uhr ist Zeit, sich zwischen großen und kleinen Ausstellungshäusern einen Weg zu suchen, die Üstra hilft mit vier Kulturbus-Linien. Kulturdezernent Harald Härke, der das Programm gestern in der Handwerkskammer vorstellte, wählt das Modell Neuentdeckungen und will sich Häuser angucken, die er eher selten besucht. „Wir starten im Energiemuseum, danach gehe ich ins Feuerwehrmuseum“, sagt Härke, der in seinem Amt auch für die Feuerwehr zuständig ist.

Kleine Extras in jedem Haus

Jedes Museum, groß wie klein, bietet neben den gerade laufenden Schauen Führungen, Musik, kleine oder große Besonderheiten. Das Wilhelm-Busch-Museum hat einen Schnellzeichner engagiert, der die Besucher porträtieren wird, die Kestnergesellschaft bietet das ­A-cappella-Quartett Now or Nellie, das Historische Museum öffnet den Beginenturm, der Kunstverein bietet eine Kinderrallye, die Stadtbibliothek hat Gedichte auf Zuruf im Abendprogramm. Im Küchenmuseum in der Spichernstraße wird es orientalisch zugehen, und das, wie es sich für eine Kochstelle gehört, nicht nur optisch. Bunt und abwechslungsreich wird die Nacht der Museen auch, weil nicht ausschließlich Museen mitmachen. Erstmals dabei ist das Georg-von-Cölln-Haus gegenüber der Marktkirche, das derzeit den Landtag beherbergt. Ein schönes Haus mit bewegter Geschichte, die man sich in Blitzführungen erschließen kann. Die Handwerkskammer an der Berliner Allee wird in der Ausstellung „Summer in the City“ zeigen, wie aus geschickter Handfertigkeit Ideen für die warmen Tage werden. Die Abschlussparty steigt ab 23 Uhr im Hof des Künstlerhauses.

Der Kartenverkauf startet heute in vielen beteiligten Museen. Mit der Karte gibt’s eine bereits freigemachte, limitierte Postkarte der Citipost. Postkarte - Eltern können ihren Kindern (bis 14 Jahre freier Eintritt) dann erklären, was das ist. Das gesamte Programm: www.nacht-der-museen-hannover.de.

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie wieder in unserem HAZ-Morgenticker: Heute: Das Masala-Weltbeat-Festival beginnt, Johann König tritt im Theater am Aegi auf, das Deutsche Taubblinden-Werk feiert ihr 50-jähriges Bestehen.

12.05.2017

Der Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt bleibt weiterhin Vorsitzender der Regions-CDU. Der Regionsparteitag, der am Donnerstagabend auf dem Kronsberg tagte, wählte den Burgwedeler für weitere zwei Jahre auf den Posten. Hoppenstedt erhielt 96,6 Prozent der Stimmen.

11.05.2017
Aus der Stadt Oberbürgermeister contra Bezirksrat - Braucht Hannover einen Halim-Dener-Platz?

Oberbürgermeister Stefan Schostok stellt sich gegen die Entscheidung des Bezirksrats Linden-Limmer, einen Platz in Linden-Nord nach dem Kurden Halim Dener zu benennen. Es handele sich um eine politische Fehlentscheidung, kritisiert er.

Juliane Kaune 14.05.2017
Anzeige