Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
SPD und CDU sitzen in der Region zusammen

Erste Sitzung SPD und CDU sitzen in der Region zusammen

Walter Richter ist Vorsitzender der neu gewählten Regionsversammlung. Der SPD-Politiker wurde bei der konstituierenden Sitzung des Gremiums am Dienstag per Handzeichen gewählt. Lediglich die vier Mitglieder der Linken-Fraktion enthielten sich der Stimme.

Voriger Artikel
Wer kennt diesen EC-Karten-Betrüger?
Nächster Artikel
Warum starb der 36-Jährige in der Sushi-Bar?

Silke Gardlo (SPD) und Bernward Schlossarek (CDU) unterzeichnen kurz vor der Sitzung den Koalitionsvertrag.

Quelle: Klein

Hannover. Die Sitzung eröffnete Eberhard Wicke als ältestes Mitglied der Regionsversammlung. Der 72-jährige CDU-Politiker forderte die Politiker dazu auf, mehr die Sprache der Bürger zu sprechen, damit die Bürger die Politiker besser verstehen könnten.

Von der Regionsverwaltung forderte Wicke "rechtzeitige und gute Informationen". Die Politik dürfe nicht von der Verwaltung sondern müsse von den Politikern in der Regionsversammlung gemacht werden.

An die AfD und die Hannoveraner gewandt sagte Wicke, dass sich alle Politiker der Integration von Flüchtlingen stellen müssten. "Mit Mauern und Stacheldraht sind Flüchtlinge nicht aufzuhalten", betonte er.

In der neuen Regionsversammlung bilden SPD und CDU eine große Koalition. Die beiden Fraktionen kommen zusammen auf 50 Sitze, die Regionsversammlung hat insgesamt 85 Mitglieder. Die beiden Fraktionen sitzen gemeinsam auf der linken Seite im Saal im Haus der Region, die anderen Fraktionen auf der rechten Seite. Die beiden Fraktionschefs Silke Gardlo (SPD) und Bernward Schlossarek (CDU) unterzeichneten direkt vor Beginn der Sitzung den Koalitionsvertrag.

Von Mathias Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Rundgang im Zaza

Ärger um Brandschutz und Baumängel im Zaza: Für eine geplante Cluberweiterung um eine etwa 20 Quadratmeter große Lounge im ersten Stock hat die Verwaltung aus Sicherheitsgründen einen Baustopp verhängt.