Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Straßendienst streikt am Donnerstag
Hannover Aus der Stadt Straßendienst streikt am Donnerstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 01.02.2017
Von Bärbel Hilbig
Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Bei den bundesweiten Tarifauseinandersetzungen werden Donnerstag die Straßenwärter mit einem Warnstreik ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Die Gewerkschaft Verdi rechnet mit rund 400 Demonstranten aus ganz Niedersachsen, die sich gegen 10 Uhr vor der Landesbehörde für Verkehr in der Göttinger Chaussee treffen. Der Demonstrationszug bewegt sich dann über Bückeburger Allee, Ricklinger Kreisel, Friedrich-Ebert-Straße, Ritter-Brüning-Straße und Lavesallee bis zum Friedrichswall. Dort findet gegen 11.30 Uhr eine Kundgebung vor dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium statt.

Dietmar Schilff, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP)kündigte gestern Warnstreiks sowie eine landesweite Demonstration für den 9. Februar an, zu der GdP, Verdi und GEW gemeinsam aufrufen. Die dritte Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder beginnt erst am 16. Februar in Potsdam.

Die Bebauung der ehemaligen Industriebrache zur Wasserstadt Limmer kann beginnen. Der Rats-Bauausschuss hat am Mittwoch den ersten Bauabschnitt beschlossen und nahezu alle Einwendungen zurückgewiesen. Kritik kam von der Fraktion Linke/Piraten, weil nicht genug preiswerter Wohnraum vorgesehen sei.

Conrad von Meding 04.02.2017

Rolle rückwärts bei der Üstra: Nach anfänglichem Zögern reagiert sie jetzt doch auf die Kritik an den Sitzen im neuen Stadtbahnwagen TW 3000. Künftig neu ausgelieferte Fahrzeuge erhalten einen weniger rutschigen Sitzbelag; außerdem werden einige Sitze breiter.

Bernd Haase 04.02.2017

Vom Maschsee bis an Steinhuder Meer: Immer wieder erreichen die HAZ-Redaktion Fotos von Lesern, die Hannover und die Region zeigen. In dieser Galerie sehen Sie die schönsten Beiträge des Monats Januar. 

01.02.2017