Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Weg am Ihmeufer wird nach Besemer benannt
Hannover Aus der Stadt Weg am Ihmeufer wird nach Besemer benannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 04.02.2016
Von Andreas Schinkel
Ein langer Fuß- und Radweg an der Ihme soll nach Wolfgang Besemer benannt werden. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Beide hatten bereits nach der Trauerfeier für den Hannover Concerts-Manager Ende 2014 die Idee, einen Weg nach Besemer zu benennen. Das künftige "Wolfgang-Besemer-Ufer" führt an allen Wirkungsstätten des Konzertveranstalters vorbei, an der HDI-Arena, dem Capitol, der Gilde-Park-Bühne und dem Erika-Fisch-Stadion. Der Weg verbindet die Benno-Ohnesorg-Brücke mit dem Wehr am Schnellen Graben. „Wir möchten mit dem ‚Wolfgang-Besemer-Ufer‘ einen großen Freund der Stadt ehren, der die Musikstadt, die Unesco-City of Music Hannover wesentlich mitgeprägt und gefördert hat", sagt Schostok.

Zur Galerie
Wolfgang Besemer (links) mit seinem Kollegen Michael Lohmann im Jahr 1984.

Der Bezirksrat muss die Namensgebung noch beschließen. Fast Mitglieder des Gremiums sind einverstanden, lediglich die Linke hat den interfraktionellen Antrag bisher nicht unterschrieben. Die festliche Taufe des Weges ist für den 19. April geplant. An diesem Tag wäre Besemer 63 Jahre alt geworden. Vor der Enthüllung des Wegeschilds soll es im Capitol eine kleine Feier mit viel Musik geben. Klaus Meine dürfte als Initiator der Aktion nicht darum herumkommen, selbst ein Lied anzustimmen. Eine Erklärungstafel am Wegeschild soll Informationen zu Besemer und seinem Wirken für Hannover geben. Über die Textversion muss der Bezikrsrat noch entscheiden.

In einer emotionalen Trauerfeier im Theater am Aegi hatten am 12. Januar 2015 Hunderte Freunde, Verwandte, Musiker, Künstler, Politiker und Geschäftspartner von Besemer Abschied genommen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Geldbuße von 30.000 Euro endete der Einspruch von Marcelo beim Amtsgericht Hannover gegen einen Strafbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der ehemalige Profi von Hannover 96 war mit einem brasilianischen Führerschein unterwegs, der nicht gültig ist.

Michael Zgoll 04.02.2016

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden zwei größere Ladungen auf Autobahnparkplätzen gestohlen. In dem einen Fall haben die Täter 17 Wäschetrockner mitgenommen – im anderen Fall waren es 90 Autoreifen.

04.02.2016

Pünktlich um 11.11 Uhr hat am Donnerstag eine Abordnung der Lindener Narren das Büro von Ministerpräsident Stephan Weil gestürmt. Vereinsgeschäftsführerin Susan Dickti schnitt dem Ministerpräsidenten unter dem Gejohle der Karnevalistinnen die Krawatte ab, wie es an Weiberfastnacht Tradition ist.

Mathias Klein 04.02.2016
Anzeige