Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wohnstiftmitarbeiter retten 98-Jährige
Hannover Aus der Stadt Wohnstiftmitarbeiter retten 98-Jährige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.12.2017
Die beiden Mitarbeiter konnten das Feuer schnell löschen und so Schlimmeres verhindern. Quelle: dpa
Hannover

 Zwei Mitarbeiter des GDA Wohnstifts in Kleefeld haben durch ihr schnelles Handeln einen Zimmerbrand verhindert und so eine 98-Jährige gerettet. Das berichtet der Sohn der Seniorin. „Das Weihnachtsgesteck auf dem Tisch meiner Mutter hatte Feuer gefangen“, sagt Bernd Luxat. Die beiden Angestellten können das Zimmer von Liselotte Luxat vom gegenüberliegenden Verwaltungsgebäude sehen. Als der sonst übliche Kerzenschein jedoch größer war und flackerte, „sind die beiden sofort losgelaufen“, sagt der 70-Jährige. „Dadurch haben sie meine Mutter wahrscheinlich gerettet.“

Offenbar hatte ein Windstoß aufgrund der gekippten Terrassentür die Zweige unter der Kerze entzündet. Die Mitarbeiter drückten die Tür auf und halfen der 98-Jährigen. „Meine Mutter versuchte bereits, die Flammen auszudrücken“, sagt der Sohn. Mit einem Feuerlöscher gelang des schließlich, das brennende Gesteck zu löschen. Die nur mit einem Nachthemd bekleidete 98-Jährige blieb unverletzt. „Das ist das schönste Weihnachtsgeschenk, das ich haben kann“, sagt Bernd Luxat. Die Feuerwehr war ebenfalls schnell vor Ort und kontrollierte das Zimmer der Seniorin. Auch Sprecher Hartmut Meyer lobt das schnelle Handeln der beiden Mitarbeiter: „Sie haben beherzt eingegriffen und gut regiert.“ Die Feuerwehr sei durch die auslösende Brandmeldeanlage alarmiert worden und habe das Zimmer noch belüftet. Das Feuer hatten die Mitarbeiter des Wohnstifts bereits gelöscht.

Seit fast 20 Jahren lebt Liselotte Luxat im Kleefelder Wohnstift, am Freitag darf sie in ihr Zimmer zurückkehren. Nach dem Feuer mussten kleinere Ausbesserungen stattfinden. „Bei dem Gedanken, was alles hätte passieren können, bekomme ich immer noch Schauer“, sagt der 70-jährige Sohn. Als Dank will die 98-Jährige den beiden schnellen Helfern Blumen schenken.

Von Peer Hellerling und Tomma Petersen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus der grauen Putzfassade wurde ein farbenfrohes und modernes Haus: Beim Fassadenwettbewerb von „Haus und Grund“ und der Malerinnung hat ein Haus des Spar- und Bauvereins an der Arndtstraße (City) gewonnen. Auf dem zweiten Platz landete ein Haus aus der Südstadt, auf dem dritten ein Vorkriegsgebäude aus der List. 

17.12.2017

Die Regionsverwaltung an der Hildesheimer Straße ist über die Feiertage nur eingeschränkt erreichbar. Zwischen Weihnachten und Neujahr haben nur wenige Einrichtungen geöffnet. 

17.12.2017

Auch in diesem Jahr haben Feuerwehrleute aus ganz Niedersachsen ihrer Forderung nach der Einführung des Weihnachts- und Urlaubsgeldes mit einer Demo zum Landtag Nachdruck verliehen.

14.12.2017