Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Weihnachtshilfe bricht Spendenrekord
Hannover Aus der Stadt Weihnachtshilfe bricht Spendenrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 01.01.2016
 Mehr als 1,1 Millionen Euro sind in dieser Saison für Menschen in Not gesammelt worden – ein neuer Rekord. Quelle: Thomas, Schaarschmidt (2), Ditfurth
Anzeige
Hannover

Damit sind aktuell fast Hunderttausend Euro mehr in der Kasse als in der vergangenen Saison – obwohl sich viele Menschen 2015 auch bereits für die Erdbebenopfer in Nepal oder Projekte der Flüchtlingshilfe engagiert haben.

Das Ergebnis 2015 wird nur vom Spendenvolumen 2012 überragt, als eine Erbschaft von 350 000 Euro für einen außergewöhnlichen Spendenstand sorgte. Lässt man diese Erbschaft unberücksichtigt, ist 2015 das bisher erfolgreichste Spendenjahr in der mittlerweile 41-jährigen Geschichte der Weihnachtshilfe. Jeder Cent kommt unmittelbar Menschen in Not in der gesamten Region zugute.

"Wir sind überwältigt"

„Wir waren uns anfangs nicht sicher, wie die Aktion diesmal laufen würde und sind schlicht überwältigt“, sagt HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt. Es sei herausragend, wie aufgeschlossen und freigiebig die HAZ-Leser seien, wenn es drauf ankomme. Oberbürgermeister Stefan Schostok gratuliert den Spendern: „Die HAZ-Weihnachtshilfe hat erneut sehr viele Menschen motiviert, sich für Schwächere einzusetzen. Wer hier hilft, der weiß, dass die Hilfe ankommt. Dieses Vertrauen ist über vier Jahrzehnte währendes Engagement erarbeitet.“ Und auch Regionspräsident Hauke Jagau zeigt sich vom Ergebnis begeistert: „Es ist bemerkenswert und gut, dass die Spendenbereitschaft nicht nachgelassen hat. Die Menschen wissen, dass das Geld ohne Abzüge bei den Bedürftigen ankommt.“

Genau 8599 Einzelpersonen, Vereine, Unternehmen und Organisationen haben sich bis zum Jahresende an der Spendenaktion beteiligt. Dazu kommen die vielen Menschen, die bei Benefiz-Konzerten, Lesungen oder Adventsbasaren geholfen haben. Jeder Besucher, der zum Beispiel die Spendendosen an der Bühne auf dem Altstadt-Weihnachtsmarkt gefüllt hat, hat zum Erfolg beigetragen. Denn jeder Euro zählt.

Über die Spenden wacht das gesamte Jahr hindurch die Koordinierungsstelle der Weihnachtshilfe im Fachbereich Soziales der Stadt Hannover. Unterstützt wird sie von Mitarbeitern der Region sowie der Städte und Gemeinden im Umland. Mehr als 1000 Mitarbeiter aus Verbänden und Einrichtungen haben auch in dieser Saison bei Spendenanträgen geholfen. Die hohe Spendensumme ist auch ihr Erfolg.

In über 2200 Fällen konnte geholfen werden

Insgesamt sind 2015 etwa 3500 Hilfsanträge eingegangen – in 2239 Fällen konnte geholfen werden. „Die Bedürftigen fragten vor allem nach Kinderkleidung, Spielzeug, Ersatz für defekte Haushaltsgeräte und Geld für Zahnersatz“, sagt Koordinatorin Angela Müller von der Stadt Hannover. Auch Bestattungskosten wurden beantragt oder Hilfe für Reisekosten zu Verwandten zu Weihnachten. „Auch Fahrräder und Schulbedarf wie Taschenrechner sind gefragt.“

Die Weihnachtshilfe geht dabei nicht leichtfertig mit den Spenden um: Bei jeder Unterstützung müssen die Empfänger die Verwendung des Geldes sauber nachweisen. Das war auch bei der niedrigsten Einzelsumme in dieser Saison der Fall. Einem jungen Mann, der sich aus einer schwierigen Lage herausarbeitete, fehlten noch 70 Euro für einen wichtigen Fortbildungskursus. Die Weihnachtshilfe hat gern ausgeholfen.

Hier können Sie spenden

Das Konto der HAZ-Weihnachtshilfe bei der Sparkasse Hannover ist das gesamte Jahr hindurch geöffnet. Die IBAN lautet DE43 2505 0180 0000 5725 00. Sämtlich veröffentlichten Fälle und Aktionen sind unter weihnachtshilfe.haz.de nachlesbar.

Von Jan Sedelies

Alles zur HAZ-Weihnachtshilfe

Wer hat mitgemacht, bei welchen Veranstaltungen wird gesammelt und wem kommt das Geld eigentlich zugute? In unserem HAZ-Weihnachtshilfe-Blog halten wir Sie immer auf dem Laufenden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Viel Arbeit für Rettungskräfte - 275 Einsätze in der Silvesternacht

Insgesamt 275 Mal mussten Feuerwehr und Notarzt in der Silvesternacht ausrücken, meist zu kleineren Bränden und zur Versorgung bei Alkoholvergiftungen und nach Stürzen. Größere Brände oder Unfälle blieben jedoch aus. Im Vergleich zum Vorjahr verlief die Nacht sogar allgemein etwas ruhiger.

01.01.2016

Nach der Silvesterfeier Lust auf ein knackiges Brötchen? Diese Bäckereien in Hannover haben geöffnet – es sind in jedem Fall deutlich weniger als an gewöhnlichen Sonn- und Feiertagen.

Juliane Kaune 04.01.2016

Mit viel Getöse haben die Hannoveraner um Mitternacht den Jahreswechsel gefeiert. Das neue Jahr 2016 wurde mit reichlich Raketen, Böllern und Sekt in Empfang genommen. Laut wurde es rund um den Opernplatz und am Kröpcke, während im Brauhaus Ernst August zu Coversongs getanzt wurde.

01.01.2016
Anzeige