Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wem gehören die 6700 Wodka-Flaschen?

Gepanschter Alkohol Wem gehören die 6700 Wodka-Flaschen?

Eine Woche nach dem Fund von 6700 Wodka-Flaschen der Marke Bärenkrone in einer Garage im Sahlkamp suchen die Ermittler immer noch nach dem Besitzer der Getränke. Eine Überprüfung der Flaschen ergab, dass der Schnaps zum Teil gepanscht wurde.

Voriger Artikel
Wieder Verkehrschaos in Hannover
Nächster Artikel
Das ist heute in Hannover wichtig

Die Polizei beschlagnahmte in Sahlkamp rund 6000 Flaschen Wodka.

Quelle: Elsner

Hannover. "Die Ermittlungen richten sich immer noch gegen Unbekannt", sagt Zollsprecher Axel Harries. Die Recherchen der Zollfahnder haben aber ergeben, dass die gesamte Produktion dieser Wodka-Marke als bedenklich eingestuft werden muss. "Zwar gibt es Flaschen, die in Ordnung sind, es gibt aber auch Flaschen die gesundheitsschädlichen Methylalkohol enthalten, oder zum Teil auch vergällten Alkohol", sagt der Zollfahnder. Da die Brennerei Bärenkrone, die den Wodka hergestellt hat, nach Angaben der Behörde nie eine ordentliche Dokumentation ihrer Produkte geführt habe, die einzelnen Flaschen und Chargen also nicht nummeriert sind, wird der sichergestellte Wodka vernichtet.

Mit Hilfe der Feuerwehr Hannover hat die Polizei in Sahlkamp 6000 Flaschen Wodka beschlagnahmt. Die Kisten waren in einer Garage untergebracht. 

Zur Bildergalerie

"Wir können schließlich nicht jede einzelne Flasche überprüfen", sagt Harries. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verstößen gegen das Lebensmittelgesetz. Der Zoll wegen eines entstandenen Steuerschadens in Höhe von mindestens 25.000 Euro, da der Wodka nicht versteuert worden war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Fund im Sahlkamp

Hochprozentiger Fund im Sahlkamp: Nachdem die Polizei am Freitag 6700 Wodka-Flaschen in einer Garage beschlagnahmt hat, übernimmt jetzt der Zoll die Ermittlungen – denn durch den mutmaßlichen Fall von Steuerhinterziehung seien dem Staat 25.000 Euro entgangen. Zudem war der Schnaps möglicherweise gepanscht.

mehr
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Bruchmeister besuchen das Historische Museum

Das "Collegium ehemalige Bruchmeister e. V." besucht die Sonderausstellung „Typisch Hannover“ im Historischen Museum.