Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wer sind die Stuhl-Diebe von Hannover?

280 Stühle gestohlen Wer sind die Stuhl-Diebe von Hannover?

In Hannover und dem Umland sind seit Anfang Mai mehr als 280 Stühle aus den Außenbereichen von Restaurants, Cafés aber auch Möbelgeschäften gestohlen worden. Besonders auf Rattanmöbel von Restaurant-Terrassen haben es die Diebe abgesehen.

Voriger Artikel
Warnung vor Gewitter am Wochenende
Nächster Artikel
Tausende feiern Plaza-Festival am Expo-Gelände

Besonders auf Rattanmöbel von Restaurant-Terrassen haben es die Diebe abgesehen.

Quelle: Archiv/Symbolfoto

Hannover. Nach Informationen der Polizei gingen die Diebe dabei äußerst professionell vor. Statt die Beute einzeln wegzuschaffen, verluden die Täter die oftmals mit Schlössern gesicherten Sitzmöbel in Kleintransporter und fuhren sie dutzendfach ab. Der durch die Diebstähle entstandene Schaden liegt nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich. In allen Fällen – mit einer Ausnahme – fehlt von den Kriminellen bisher jede Spur. Der aktuellste Fall ereignete sich in Langenhagen. Hier entwendeten die Diebe in der Nacht auf Donnerstag elf neue Stühle, die im Außenbereich eines Möbelgeschäftes an der Hans-Böckler-Straße standen. Dabei überwanden die Täter einen gut zwei Meter hohen Zaun.

Von langer Hand vorbereitet

Noch professioneller gingen die Diebe bei zwei Beutezügen in Hannover vor. An nur einem Tag wurden 42 Rattanstühle von der Terrasse einer Kneipe an der Lister Meile und weitere 40 Stühle einer Bäckerei in Davenstedt gestohlen. In beiden Fällen waren die Taten offenbar von langer Hand vorbereitet. Unklar ist bisher, ob es sich bei den Diebstählen jedes Mal um dieselben Täter handelt, die gezielt Gastronomiebetriebe im gesamten Stadtgebiet und dem Umland ausspionieren bevor sie zuschlagen. Unter anderem wurden 20 Stühle aus dem Außenbereich eines Restaurants am Kötnerholzweg in Linden-Nord gestohlen, weitere 24 kamen auf einer Terrasse an der Ricklinger Straße in Linden-Süd weg.

Bereits am 17. Mai wurde ein Restaurant an der Liebrechtstraße in Wülfel Opfer der Diebe. In der folgenden Nacht schlugen die Kriminellen dann zweimal in Empelde zu. Dort knackten sie die Vorhängeschlösser, mit denen die Mitarbeiter des Bistroa Barista an der Chemnitzer Straße und der Filiale der Bäckerei Steinecke an der Ronnenberger Straße ihre Außenbestuhlung gesichert hatten. Dann luden sie die 48 Stühle wahrscheinlich auf einen Transporter und verschwaden. Bisher hat die Polizei nur einen Hinweis auf mögliche Täter. In der Nacht zu Montag beobachteten Zeugen, wie zwei Männer am City Center Langenhagen die Ketten durchtrennten, mit denen eine Bäckerei ihre Außenbestuhlung gesichert hatte. Anschließend flüchteten die Täter mit insgesamt zwölf Stühlen. Zeugen, die Hinweise zu einem der Fälle geben können, werden gebeten, sich mit ihrer örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

jki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Von Singapur nach Hannover: Journalistin Sophie Mühlmann

Sophie Mühlmann hat 13 Jahre lang als Asienkorrespondentin in Singapur verbracht. Von dort aus bereiste und beschrieb sie die riesige Region zwischen Afghanistan, Ozeanien und Nordkorea. Zuvor war sie für den ARD-Hörfunk mehrmals als Korrespondentenvertretung und „Feuerwehr-Reporterin“ in China im Einsatz. Seit dem vergangenen Sommer ist sie nun Neu-Hannoveranerin.