Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stehen Räder bald im Bunker unter dem Bahnhofsplatz? 
Hannover Aus der Stadt Stehen Räder bald im Bunker unter dem Bahnhofsplatz? 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.12.2017
Zu wenig Platz, zu wenig Schutz: Auf dem Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof sind die Abstellanlagen überfüllt, auch die Radparkhäuser sind ausgebucht. Quelle: Rainer Droese (Archiv) 
Anzeige
Hannover

Die Baupolitiker des Rates beschlossen, dass die Verwaltung bis Ende März konkrete Pläne zum Schaffen von mehr Radstellplätzen am Hauptbahnhof erarbeiten soll. „Beide Radparkhäuser sind ausgelastet“, sagte Grünen-Politiker Daniel Gardemin. Es sei Radfahrern, die für zwei Tage in eine andere Stadt fahren wollten, nicht zumutbar, ihr Rad im Chaos vorm Bahnhof abzuschließen. 

Denkbar seien laut Initiativantrag von SPD, Grünen und FDP Radstellplätze etwa im Bunker unter dem Bahnhofsvorplatz, in der schlecht genutzten Tiefgarage Raschplatz, im Parkhaus Rundestraße oder auch in hallenartigen Räumen neben dem sogenannten Posttunnel. CDU-Politiker Felix Blaschzyk zweifelte am Sinn des Antrags: Die Verwaltung werde mit Prüfaufträgen überschüttet und komme nicht zu ihrer eigentlichen Aufgabe: „Das ist zu viel Bürokratie.“

Linke/Piraten und AfD stimmten dem Projekt hingegen zu. Auch Gerhard Wruck von den Hannoveranern unterstützte die Initiative – allerdings vor allem deshalb, weil er Radabstellanlagen wie in Groningen hässlich findet. Die dortige oberirdische Lösung sei „inakzeptabel“, deshalb stimme er allen Lösungen, Räder unter die Erde zu bringen, „froh und begeistert“ zu. Gegen die Stimmen der CDU wurde der Antrag angenommen. 

Von Conrad von Meding

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wohnungen sind knapp in Hannover – jetzt schlägt die Ratsmehrheit vor, auf Parkplätzen Stelzenhäuser zu bauen. So könnte neuer Wohnraum geschaffen werden, ohne Parkplätze oder Freiflächen zu vernichten.

09.12.2017

Nach Monaten der Stagnation nimmt die Zahl der Flüchtlinge in Hannover wieder zu. Im November sind etwa 65 mehr gekommen als in den Vormonaten. Hannover muss für das Land noch Tausende Plätze bereithalten.

09.12.2017

Mit deutlichen Worten hat die IG Metall in einem offenen Brief den Polizeieinsatz rund um die Demonstrationen gegen den Parteitag der AfD kritisiert. Von „Kriminalisierung- und Einschüchterungsmethode“ ist die Rede. Gewalt und Provokationen seien zu allererst von Seiten der Polizei ausgegangen.

06.12.2017
Anzeige