Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Hannover ist für Westernhagen ein Heimspiel

11.500 begeisterte Fans in der TUI-Arena Hannover ist für Westernhagen ein Heimspiel

Hannover ist Westernhagen-Stadt. 11500 Fans haben den Sänger am Sonnabendabend live erlebt und gefeiert. Damit war die Tui-Arena nahezu ausverkauft. Am Ende sangen alle gemeinsam „Johnny W.“

Voriger Artikel
Das ist heute in Hannover wichtig
Nächster Artikel
40 Ehrenamtliche lesen in 50 Schulklassen

Die Fans können alle Lieder von Westernhagen mitsingen.

Quelle: Frank Wilde

Hannover. In Hamburg, beim Tourneeauftakt, kamen zwei Tage zuvor nur 9000 Zuschauer. Sein aktuelles 19. Album „Alphatier“ stellte der 66-Jährige bereits im vergangenen Jahr im Capitol vor, gewissermaßen im kleinen Kreis. Er spielte es komplett am Stück. Erst danach rückte er doch noch ein paar Hits raus. Das ist jetzt anders. Westenhagen bietet viele seiner Fetenhits: „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“ und „Mit 18“, „Willenlos“ und „Sexy“. Doch „Alphatier“-Songs wie „Clown“, „Engel, ich weiß ...“ und „Oh, Herr“ geben den schroffen, ziemlich düsteren Ton vor für seine Best-of-Stücke.

11.500 Fans feiern Marius Müller-Westernhagen und seine Band in der TUI-Arena.

Zur Bildergalerie

Seine amerikanische Bluesrockband, allen voran die beiden Gitarristen Brad Rice und Kevin Cents, scheinen ihren Frontmann zu erden. Er spricht wenig, nutzt die Bühne aber für politische Botschaften: Mit  „Liebe (Um der Freiheit willen)“ etwa erinnert er an den Arabischen Frühling und daran, dass die Sehnsucht nach Demokratie vielen Menschen in Syrien, Libyen und Ägypten vor allem Gewalt gebracht hat. Die immer kriegerischer und komplizierter erscheinende Welt beschreibt er in „Lichterloh“.

Der Künstler lässt Schreckensbilder aus Krisenregionen auf den Bühnenhintergrund projizieren. Vielleicht stört das einige im Publikum, die eine bonbonbunte Westenhagen-Party erwartet, so wie früher. Doch Stören, genau das ist wohl Westernhagens Absicht. Er scheint ansingen zu wollen gegen Desinteresse und Bequemlichkeit.

Am Ende stehen fast alle der 11.500, jubeln ihm zu. „Wenn ihr so weiter macht, wird es mir schwer fallen, irgendwann mal aufzuhören“, sagt er sichtlich gerührt. Dann singen alle gemeinsam „Johnny W.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Freimaurer feiern Jubiläum

Mit einem Festakt in der Neustädter Kirche haben Vertreter von Hannovers Logen an die Entstehung der modernen Freimaurerei vor genau 300 Jahren erinnert. Als Festredner rief der frühere Landtagspräsident Jürgen Gansäuer zum Einsatz für Demokratie und Toleranz auf.