Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ist das schon Frühling oder noch Herbst?
Hannover Aus der Stadt Ist das schon Frühling oder noch Herbst?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.12.2015
Von Bärbel Hilbig
Schneeflocken? Nein, Kirschblüten: Ein Baum an der Hildesheimer Straße nahe dem Eintracht-Sportplatz. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

Das milde Wetter will sich nicht verabschieden: Ab Donnerstag soll das Thermometer in Hannover sogar wieder auf 12 oder 13 Grad steigen. Norbert Kummerfeld, Vogelexperte an der Tierärztlichen Hochschule (TiHo), erstaunt das nicht: „Das Verhalten der Tiere passt wunderbar zu den Wetterprognosen. In den nächsten zwei bis drei Wochen kommt der Winter noch nicht.“ In einem normalen Winter wären längst Saatkrähen aus dem Osten hier eingeflogen, dafür Gänse nach Süden gezogen. „Die machen aber gar keine Anstalten, Reisevorbereitungen zu treffen.“ Weil Gräser sprießen, Käfer und andere Insekten unterwegs sind, finden auch Meisen, Amseln und Grünfinken weiter genügend Futter. „Für die Vögel ist das gut, denn sie sparen Energie.“

Mit etwas Glück könnte der bisher milde Winter sogar die Zahl der Mücken verringern. „Da Tiere, die sich von Mücken, ihren Eiern und Larven ernähren, bei warmer Witterung aktiver sind, dürfte es im Frühjahr weniger Mücken geben“, erklärt Armin Blöchl vom TiHo-Institut für Tierökologie und Zellbiologie. Frost schade den Mücken dagegen nicht, da die befruchteten Weibchen an geschützten Stellen überwintern.

Kurze Kälte und dann frühlingshafte Temperaturen verleiten bereits Frühblüher wie die Schlüsselblume zur Blüte. Doch vor allem verlängern viele Pflanzen ihre Herbstblüte. In Vorgärten und auch im Berggarten zeigen Zierkirsche und Duftschneeball besonders üppige Blüten. „Ungewöhnlich ist das nicht. Dafür werden sich im Frühjahr etwas weniger Knospen öffnen“, sagt Anke Seegert, stellvertretende Direktorin der Herrenhäuser Gärten.

Manche Allergiker klagen bereits über heftigen Heuschnupfen. „Haselpollen gibt es hier eigentlich noch nicht, sie könnten aber mit der Luft hergetragen werden“, sagt Hausarzt Helmut Beermann. In seiner Praxis behandelt er viele Patienten mit Durchfall- und Erkältungskrankheiten - die Viren verbreiten sich bei milden Temperaturen stark. „Schon der Besuch einer Turnhalle reicht aus. Ein Torwart kann den anderen durch ein Niesen anstecken.“ Und falls der Winter doch noch kommt: Abfallentsorger Aha ist mit 6000 Tonnen Salz, 3000 Tonnen Split und 1000 Tonnen Sand gerüstet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie jeden Tag ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Regionspolitiker singen für die HAZ-Weihnachtshilfe, der Prozess um die Todesschüsse in Anderten wird fortgesetzt und an der Oper wird ein Kranz niedergelegt.

15.12.2015

Die Ermittlungen gegen einen 19-jährigen Schüler aus Misburg, der unter Terrorverdacht steht, laufen derzeit bei der Generalbundesanwaltschaft und dem Bundeskriminalamt auf Hochtouren. Der 19-Jährige steht im Verdacht einen Anschlag auf das Fußballländerspiel vom 17. November geplant zu haben.

17.12.2015

Der "Freischütz" in der Staatsoper polarisiert die hannoversche Stadtgesellschaft. Während der Premiere am vergangenen Sonnabend wurde gebuht und applaudiert zugleich. Die CDU-Ratsfraktion fordert jetzt den Kulturdezernenten Harald Härke auf, an der Staatsoper durchzugreifen.

15.12.2015
Anzeige