Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Unwetterwarnung für Hannover aufgehoben
Hannover Aus der Stadt Unwetterwarnung für Hannover aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 10.07.2017
Anzeige
Hannover

Bei dem Gewitter sollten 25 bis 40 Liter Regen pro Quadratmeter in der Stunde fallen. Außerdem waren Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von 75 Stundenkilometern angekündigt. In Hannover fiel zwar viel Regen, doch von einem schweren Unwetter wurde die Stadt nach ersten Erkenntnissen wohl verschont.

Erst am Freitag war ein Gewitter über den Norden der Region Hannover hinweggezogen. In Langenhagen, Isernhagen und Burgdorf musste die Feuerwehr zu mehr als 100 Einsätzen ausrücken.  In Niedersachsen gab es Schäden in Millionenhöhe.

Zur Galerie
Umgestürzte Eichen auf einem Bauernhof in Goldenstedt (Niedersachsen): Nach einem schweren Unwetter am Vorabend glich die kleine Ortschaft stellenweise einem Trümmerfeld. Zahlreiche Gebäude wurden durch entwurzelte Bäume beschädigt. Der Schaden soll in die Millionen gehen. Menschen wurden nicht verletzt.

Noch größere Schäden hatte das Gewitter angerichtet, das am 22. Juni über Hannover und Niedersachsen fegte: Mehr als 500 Einsätze verzeichnete die Feuerwehr, der Stadtbahnverkehr musste eingestellt werden, es gab einen Wasserschaden im Opernhaus. Wegen Sturmschäden waren mehrere Bahnstrecken in Niedersachsen gesperrt. 

Zur Galerie
Autofahrer halten wegen des Unwetters auf der B6.

Der Konzert von Guns ´n Roses musste unterbrochen werden, die Konzertbesucher warteten längere Zeit in geöffneten Messehallen.

sbü

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie auch heute wieder in unseremHAZ-Morgenticker. Heute: Das Henriettenstift weiht seinen Neubau im Hof ein, Axel von der Ohe tritt seinen Dienst als Kämmerer an und der australische Singer-Songwriter Simon Hudson tritt bei 25music auf.

10.07.2017

Ein Aufruf gewaltbereiter und zum Teil rechtsradikaler Hooligans im Internet hat am Sonnabend die Polizei rund um den Hauptbahnhof auf den Plan gerufen. Die Gruppe wollte von Hannover zu G-20-Krawallen nach Hamburg fahren. Die Einsatzkräfte überprüften daraufhin 25 Verdächte - und der Zug fuhr ohne die Hooligans ab.

Tobias Morchner 09.07.2017
Aus der Stadt Führung im Vermehrungsgarten - Hobbygärtner suchen Anregungen

Großer Andrang herrschte am Sonntag im sogenannten Vermehrungsgarten in Ricklingen. Fast 100 Interessierte wollten bei einer Führung von den Ehrenamtlichen mehr zu alten und besonderen Nutzpflanzensorten erfahren.

09.07.2017
Anzeige