Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Heute erneut Regen und Gewitter in Hannover?
Hannover Aus der Stadt Heute erneut Regen und Gewitter in Hannover?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 31.05.2016
Das Wetter in Hannover ist derzeit von Regen und Gewitter geprägt.  Quelle: Thomas/Archiv
Hannover

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Dienstagmorgen erneut vor starkem Regen und Gewitter in Niedersachsen. Im Tagesverlauf entwickeln sich demnach vor allem in den nördlichen Landesteilen zum Teil kräftige Gewitter mit Starkregen bis zu 20 Liter pro Quadratmeter. Zudem muss mit Hagel und Sturmböen gerechnet werden. Auch Unwetter mit Starkregen über 25 Liter pro Quadratmeter in der Stunde sind am Nachmittag und Abend möglich. In der Nacht zum Mittwoch weitet sich gewittriger Regen südwärts aus.

Ob auch die Region Hannover betroffen sein wird, ist noch unklar. Generell heißt es vonseiten der Experten, dass konkrete lokale Angaben erst kurz vor Eintreffen eines Gewitters möglich sind. Laut Vorhersagen könnte die Region Hannover zumindest tagsüber verschont bleiben. Erst am Abend und in der Nacht könnte das abziehende Gewitter aus dem Norden noch einmal Regen nach Hannover bringen.  

"Land unter" in Neustadt

Bereits am Montagnachmittag hatte es in Teilen Niedersachsens Starkregen und Gewitter gegeben. In Hannover gab es am Nachmittag und Abend nur kurze Wärmegewitter. Zu Starkregen kam es hingegen in Neustadt am Rübenberge. Dort hatte ein Sturzregen am Montagnachmittag Straßen unter Wasser gesetzt.

Fotostrecke Neustadt: Land unter im Neustädter Land

Unwetter mit Starkregen hatten am Montag die Einsatzkräfte auch in anderen Teilen Deutschlands im Dauerstress gehalten. Nachdem es bereits am Sonntag Unwetter gegeben hatte, war Montag der Norden stärker betroffen. In Nordrhein-Westfalen sorgte ein Unwetter im Rheinland für vollgelaufene Keller und Straßen. In Süddeutschland gehen derweil die Aufräumarbeiten nach dem verheerenden Unwettern weiter. Tief "Elvira" hatte dort schwere Verwüstungen hinterlassen. Vier Menschen kamen ums Leben.

Das Wetter sorgt weiter für Schlagzeilen: Nach den schweren Unwettern am Sonntag im Süden ist nun der Norden betroffen. Heftige Gewitter sowie Starkregen sorgen für vollgelaufene Keller.

Diese Apps warnen vor Unwettern

Wer nichts von einem bevorstehenden Unwetter ahnt, riskiert nicht nur Hab und Gut, sondern im Zweifel auch Leib und Leben. Um für alle Fälle gewappnet zu sein, kann man einfach sein Smartphone zum Schutzengel machen. Hier lesen Sie mehr zum Thema.

mic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gibt es in Ihrem Verein auch eine Ecke, an die ganz dringend mal jemand ranmuss? Haben auch Sie ein Projekt, dass Sie schon lange anpacken wollten – nur fehlten bisher Geld oder Knowhow? Dann bewerben Sie sich bei uns! Die HAZ und die STIFTUNG Sparda-Bank fördern Vereine und Initiativen in Stadt und Umland beim „Sommereinsatz“.

31.07.2016

Die Zahl der rechts- und linksextremen Straftaten in der Stadt und dem Umland ist im vergangenen Jahr deutlich angestiegen. Angestiegen ist auch die Zahl der Gewaltdelikte im Zusammenhang mit politisch motivierten Straftaten. 

02.06.2016

Weltweite Premiere: Gesichts- und Neurochirurgen der Medizinischen Hochschule haben den Schädel eines kleinen Jungen dreidimensional am Computer rekonstruiert, bei einer Operation ein neuartiges Netz implantiert und so dafür gesorgt, dass sich der Schädel von Emil normal entwickeln kann.

30.05.2016