Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlinge in Hannover – das sind die Zahlen

Faktencheck im Video Flüchtlinge in Hannover – das sind die Zahlen

Wie viele Flüchtlinge leben eigentlich in Hannover? Wie viele kommen täglich hinzu und wo können sie untergebracht werden? Die Diskussionen um die Flüchtlingszuwanderung sind oft emotional und von Fehlinformationen geleitet. Wir haben die Fakten zum Thema Flüchtlinge in Hannover in einem Video zusammengestellt.

Voriger Artikel
Was tun, wenn’s im Üstra-Tunnel brennt?
Nächster Artikel
Debatte vorbei: Klinikumskonzept beschlossen

Das Video erklärt anschaulich die Zahlen rund ums Thema Flüchtlinge in Hannover.

Quelle: Screenshot/Andrea Sommer

Hannover. Täglich kommen neue Flüchtlinge nach Hannover – ebenso ziehen aber immer auch einige weg. 4800 Flüchtlinge leben derzeit in der Landeshauptstadt, allein 1000 Flüchtlinge sollen bald in Mittelfeld wohnen. Die meisten von ihnen sind im Deutschen Pavillon, in der Halle 27 auf dem Messegelände und im ehemaligen Siloah-Bettenhaus untergekommen. Da aber viele Gebäude bald wieder gebraucht werden, setzt die Stadt auf Containerdörfer und Holzmodule. 

Derzeit sind in Hannover 61 Prozent der Flüchtlinge in Notunterkünften untergebracht, 25 Prozent in Wohnheimen, 10 Prozent in Wohnungen und 4 Prozent in Wohnprojekten.

Neben der wohnlichen Unterbringung werden im Video auch die Kosten für die Betreuung berücksichtigt. In Hannover sind für diese Bereiche für 2016 177 Millionen Euro eingeplant.

kad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.