Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Großer Andrang auf der Weinmesse im Congress Centrum
Hannover Aus der Stadt Großer Andrang auf der Weinmesse im Congress Centrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 25.11.2017
Franziska Aatz (links) und Kim-Lucy Kutz waren quasi im hoheitlichen Auftrag im HCC unterwegs - als badische Weinkönigin und -prinzessin. Quelle: Villegas
Hannover

 Man brauchte ein wenig Geduld, wenn man bei der Weinmesse Baden-Württemberg Classics im HCC am Sonnabend einen guten Tropfen kosten wollte. Viele Stände der 60 Aussteller waren von Besuchern umlagert.

Auf der Weinmesse im HCC ist an diesem Wochenende einiges los: 60 Aussteller bieten bei den „Baden-Württemberg Classics“ ihre Weine an – die Stände sind von Besuchern umlagert.

Die Schneiders und die Fischers, die aus Hildesheim in die Landeshauptstadt gekommen sind, hatten Glück. „Wir haben gerade die letzte Flasche vom Grauburgunder Sekt Oberbergener Baßgeige gekauft. Das lohnt sich“, befindet Gabi Fischer. Sie und ihre Freunde waren mit der Bahn angereist, wie es der Veranstalter empfohlen hatte. „Da müssen wir nicht so aufpassen und können mehr probieren“, sagt Dorothee Schneider –zumal für das Quartett auch noch ein Seminar auf dem Programm gestanden hatte.

Fachkundiges Publikum

Es ist das zweite Mal, dass die Winzer aus dem Südwesten ihr Gastspiel in der Hauptstadt des Bierlandes Niedersachsen geben. Verkaufsleiter Ralf Kreutner von der Winzergenossenschaft Oberbergen hat damit aber keine Probleme. „Das Publikum ist fachkundig und interessiert. Weintrinken ist in ganz Deutschland zur Kultur geworden“, erklärte er.

Ohnehin ließ sich einiges lernen. Am Stand der Jungwinzer bei Felix Scherer zum Beispiel, wie sich der Klimawandel auf den Weinbau auswirkt. „Wegen der vielen heißen Sommertage reifen die Trauben schneller, und der Alkoholgehalt des Weines steigt“, erläutert er. Indem man Blätter von den Rebstöcken schneide, lasse sich der Reifeprozess wieder verlangsamen.

Laut Scherer geht der Trend derzeit zu klaren Weinen, die im Abgang nicht so schmelzig daher kommen. Bei Kollege Kreutner aus Oberbergen ging der Trend für den Tag weg vom Wein und hin in Richtung Feierabendbier – man ist ja in Niedersachsen.

Die Baden-Württemberg Classics sind auch am Sonntag von 11 bis 18 Uhr im HCC am Stadtpark geöffnet. Der Eintritt kostet 15 Euro.

Von Bernd Haase

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regine Leo und Hartmut Runge aus Linden sind am Sonnabend von der Landes-Klimaschutz- und Energieagentur mit dem Landespreis der Grünen Hausnummer ausgezeichnet worden. Sie haben ein ehemaliges Brauereigebäude vorbildlich energetisch saniert.

Conrad von Meding 28.11.2017

Mehrere hundert Zuschauer sind zum Benefiz-Fußballturnier für die plötzlich verstorbene achtfache Mutter Nicola G. am Sonnabend in Ahlem gekommen. Das Motto lautete „Eine von uns – für immer bei uns.“

25.11.2017

Diesmal hat der HAZ-Feinschmecker Hannes Finkbeiner sich für seine Kostprobe das Forellenstübchen in der Wedemark vorgenommmen und fühlte sich dabei voll und ganz den Fischgerichten verpflichtet – ganz zu seinem Vergnügen. 

25.11.2017