Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Wirtschaftsmesse Hannover eröffnet

Kontaktbörse für regionale Unternehmen Wirtschaftsmesse Hannover eröffnet

Eröffnung der Wirtschaftsmesse Hannover: 120 Unternehmen präsentieren sich zum fünften Mal im Businessbereich der 96-Arena. Die Messe gilt als Kontaktbörse für kleine und mittlere Unternehmen in der Region Hannover.

Voriger Artikel
Wollten Einbrecher Muji-Shop in Brand stecken?
Nächster Artikel
Regine Sixt erhält den Lessingpreis

Immer auf Ballhöhe: Birgit Feeß (v. l.), Martin Kind, Stefan Schostok und Hauke Jagau am Krökeltisch.

Quelle: Sielski

Hannover. Birgit Feeß, Geschäftsführerin des Wirtschaftsnetzwerks Pro Hannover Region, hat gestern bei der Eröffnung den Sinn und Zweck der Wirtschaftsmesse Hannover in einem Satz zusammengefasst: „Kontakte über Internet können persönliche Begegnungen nie ersetzen.“

Die Messe, die zum fünften Mal im Veranstaltungsbereich der 96-Arena stattfindet und mehr als 120 Aussteller angelockt hat, gilt als die Kontaktbörse vor allem für kleine und mittlere Unternehmen in der Region Hannover. Die sollen nicht nur miteinander ins Gespräch kommen, sondern auch wirtschaftliche Beziehungen knüpfen. Aufträge bleiben so innerhalb der Regionsgrenzen.

Zur Eröffnung hatten sich Regionspräsident Hauke Jagau, Oberbürgermeister Stefan Schostok, Hannovers Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette und Hannover-96-Klubchef Martin Kind als Gastgeber eingefunden. „Ohne die kleinen und mittleren Unternehmen gäbe es hier keine Wirtschaft“, sagte Schostok. Kind verwies auf deren stabilisierende Rolle während der Wirtschaftskrisen und auf die Nachwuchsarbeit: „Mehr als 80 Prozent aller Ausbildungsplätze in der Region kommen aus dem Mittelstand.“ Was Jagau und Schostok aus seinem Mund sicherlich gerne hörten: „Die Politik hier ist sehr wirtschaftsfreundlich.“

Zum Start der Wirtschaftsmesse Hannover haben sich hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Sport in der HDI Arena getroffen und über den Wirtschaftsstandort Hannover gesprochen. 

Zur Bildergalerie

Beim Messerundgang war die Atmosphäre locker. Am Stand von Velix, in Hannover als Betreiber von Fahrradtaxen bekannt und mittlerweile auch in Sachen Marketing und Promotion unterwegs, gab es zum Naschen eine Waffel am Stil. Die Anwälte Lehmann und Partner lockten mit einem Krökeltisch, die Prominenz ließ sich nicht lange bitten.

Einhellig war man der Meinung, dass sich das Ausstellungskonzept bewährt hat. Es gibt unter anderem einen Bereich für die Gesundheitsbranche, eine Arena der Möglichkeiten und ein IT-Zelt. Den größten Gemeinschaftsstand hat der Freundeskreis Hannover mit mehr als 20 ausstellenden Partnern aufgebaut. Die Mediengruppe Madsack ist unter anderem mit ihrem Mediastore, der Citipost und der Festfabrik als Mitveranstalter vertreten. Wer will, kann sich einen der Fachvorträge anhören – „sie sind kurz und knackig“, verspricht Feeß. Die Messe ist heute von 10 bis 17 Uhr für Fachbesucher geöffnet. HAZ-Leser mit eigener Visitenkarte sind eingeladen.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Sternfahrt 2017 in der Region Hannover

Fast 2000 aus der ganzen Region Hannover sind bei der Sternfahrt zum Georgsplatz gefahren.