Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wirtschaftsmesse Hannover eröffnet
Hannover Aus der Stadt Wirtschaftsmesse Hannover eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 10.10.2015
Von Bernd Haase
Immer auf Ballhöhe: Birgit Feeß (v. l.), Martin Kind, Stefan Schostok und Hauke Jagau am Krökeltisch. Quelle: Sielski
Anzeige
Hannover

Birgit Feeß, Geschäftsführerin des Wirtschaftsnetzwerks Pro Hannover Region, hat gestern bei der Eröffnung den Sinn und Zweck der Wirtschaftsmesse Hannover in einem Satz zusammengefasst: „Kontakte über Internet können persönliche Begegnungen nie ersetzen.“

Die Messe, die zum fünften Mal im Veranstaltungsbereich der 96-Arena stattfindet und mehr als 120 Aussteller angelockt hat, gilt als die Kontaktbörse vor allem für kleine und mittlere Unternehmen in der Region Hannover. Die sollen nicht nur miteinander ins Gespräch kommen, sondern auch wirtschaftliche Beziehungen knüpfen. Aufträge bleiben so innerhalb der Regionsgrenzen.

Zur Eröffnung hatten sich Regionspräsident Hauke Jagau, Oberbürgermeister Stefan Schostok, Hannovers Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette und Hannover-96-Klubchef Martin Kind als Gastgeber eingefunden. „Ohne die kleinen und mittleren Unternehmen gäbe es hier keine Wirtschaft“, sagte Schostok. Kind verwies auf deren stabilisierende Rolle während der Wirtschaftskrisen und auf die Nachwuchsarbeit: „Mehr als 80 Prozent aller Ausbildungsplätze in der Region kommen aus dem Mittelstand.“ Was Jagau und Schostok aus seinem Mund sicherlich gerne hörten: „Die Politik hier ist sehr wirtschaftsfreundlich.“

Beim Messerundgang war die Atmosphäre locker. Am Stand von Velix, in Hannover als Betreiber von Fahrradtaxen bekannt und mittlerweile auch in Sachen Marketing und Promotion unterwegs, gab es zum Naschen eine Waffel am Stil. Die Anwälte Lehmann und Partner lockten mit einem Krökeltisch, die Prominenz ließ sich nicht lange bitten.

Einhellig war man der Meinung, dass sich das Ausstellungskonzept bewährt hat. Es gibt unter anderem einen Bereich für die Gesundheitsbranche, eine Arena der Möglichkeiten und ein IT-Zelt. Den größten Gemeinschaftsstand hat der Freundeskreis Hannover mit mehr als 20 ausstellenden Partnern aufgebaut. Die Mediengruppe Madsack ist unter anderem mit ihrem Mediastore, der Citipost und der Festfabrik als Mitveranstalter vertreten. Wer will, kann sich einen der Fachvorträge anhören – „sie sind kurz und knackig“, verspricht Feeß. Die Messe ist heute von 10 bis 17 Uhr für Fachbesucher geöffnet. HAZ-Leser mit eigener Visitenkarte sind eingeladen.     

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tölpelhafter Einbruchsversuch: Ende April überfielen nach Ladenschluss zwei leicht angetrunkene junge Männer den Muji-Shop in der Große Packhofstraße. Nun stehen sie wegen Einbruchdiebstahls und Brandstiftung vor Gericht. Hatten sie versucht, den Laden anzuzünden? Das muss das Gericht jetzt klären.

Michael Zgoll 10.10.2015
Aus der Stadt Aktion „Mit der HAZ Großes erleben“ - Zu Besuch bei den Ermittlern auf vier Beinen

Einblicke in die umfangreiche Ausbildung der Reiter- und Hundestaffel der Polizei Hannover erhielten elf HAZ-Leser am Mittwoch. Im Rahmen der Aktion „Mit der HAZ Großes erleben“ zeigten die Beamten den Besuchern, was Polizeipferde und -hunde im Einsatz alles können müssen. 

Tobias Morchner 10.10.2015

Knapp vier Wochen nach dem Messerangriff am Steintor sucht die Polizei mit einem Foto nach einem Zeugen. Am 12. September war ein 26 Jahre alte Kurde am Rande einer Anti-PKK-Kundgebung niedergestochen worden. Von dem jetzt Gesuchten erhofft sich die Polizei Hinweise auf den Tathergang.

07.10.2015
Anzeige