Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wo wird Obama während der Messe schlafen?

Präsidentenbesuch Wo wird Obama während der Messe schlafen?

Im Rathaus und der Polizeidirektion laufen derzeit die Vorbereitungen für den Besuch von US-Präsident Barack Obama auf Hochtouren. Wenn er am 24. April die Industriemesse eröffnet, haben alle Polizisten eine Urlaubssperre. Noch unklar ist, wo der Präsident schlafen wird.

Voriger Artikel
Kandidatenkür in Kirchrode spaltet SPD
Nächster Artikel
Walter Meinhold erleidet Schlaganfall

Wo übernachtet US-Präsident Barack Obama? Das Ritz Carlton in Wolfsburg wäre zwar leicht zu bewachen, doch das Hotel an der Autostadt hätte wegen des Abgas-Skandals von VW in den USA einen Beigeschmack.

Quelle: Archiv

Hannover. Am Abend des 24. April soll das amerikanische Staatsoberhaupt die Hannover Messe eröffnen, tags darauf am Rundgang über die Messe teilnehmen. Für die Sicherheitskräfte bedeutet der erste Besuch eines US-Regierungschefs überhaupt einen Großeinsatz. Die Polizeidirektion hat für die Zeit des Obama-Besuchs eine Urlaubssperre für die knapp 4000 Polizisten verhängt.

Sie allein werden allerdings nicht ausreichen, um die Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, die der Secret Service und das Bundeskriminalamt vorgeben. Weil die Hotelkapazitäten in und rund um Hannover zur Messe bereits nahezu ausgebucht sind, sucht die Behörde dem Vernehmen nach händeringend nach Alternativen. Fest steht aber auch: An normale Streifendienste oder Verkehrsüberwachungsmaßnahmen wird an diesen Tagen nicht zu denken sein, weil alle Kräfte für den Obama-Besuch benötigt werden. Bei der Polizei ist Vize-Präsident Thomas Rochell mit den Planungen zum Präsidentenbesuch befasst. Es wird sein letzter großer Einsatz. Danach verabschiedet er sich in den Ruhestand.

Auch am Flughafen sind die Planungen für den hochrangigen Besuch längst angelaufen. Es gilt als wahrscheinlich, dass Barack Obama mit der Präsidentenmaschine „Air Force One“ in Langenhagen landen wird. In Kürze wird eine amerikanische Delegation am Airport erwartet, um die genauen Details zu besprechen.

Auch im Rathaus ist der Besuch des US-Präsidenten inzwischen ein Gesprächsthema. Gerüchte besagen, dass Obama nicht in Hannover, sondern im Luxushotel Ritz Carlton in Wolfsburg übernachtet - vor allem aus Sicherheitsgründen. Das Hotel steht frei und kann dadurch besser geschützt werden als ein Stadthotel, das an weitere Gebäude grenzt. Die Wahl würde allerdings zusätzliches Sicherheitspersonal binden. Außerdem hätte die Übernachtung in Wolfsburg vor dem Hintergrund der VW-Krise in den USA einen etwas seltsamen Beigeschmack. Ob der Präsident dem hannoverschen Rathaus einen Besuch abstattet, ist unklar. Auf jeden Fall solle er sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen, heißt es im Rathaus, nötigenfalls trage man das Buch zum Messegelände. Offiziell hält sich die Stadt mit Informationen extrem zurück. Man freue sich über den ersten Besuch eines US-Präsidenten in Hannover, teilt Stadtsprecher Andreas Möser mit. „Wir kennen den genauen Ablauf des Besuches noch nicht“, sagt er. Ob genug Zeit sei für einen Eintrag ins Goldene Buch, müsse man abwarten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

300.000 Kunden am dritten Adventswochenende in der City

Es ist Hochsaison für Geschenkekunden: Etwa 300.000 Menschen strömten allein am Sonnabend in Kaufhäuser und Geschäfte. Wer das erledigt hatte und danach noch zum Weihnachtsmarkt wollte, musste Zeit mitbringen: Zwischen Marktkirche, Holzmarkt und Ballhofplatz war zeitweise kaum Durchkommen.