Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wohin am Wochenende?

Kunst, Wein und Trödel Wohin am Wochenende?

Ob Kunst im öffentlichen Raum, reiner Wein aus Rheinland-Pfalz oder trödeln auf dem Großmarkt, auch an diesem Wochenende haben Sie wieder die Wahl in der Landeshauptstadt. Unsere Veranstaltungstipps für das Wochenende.

Voriger Artikel
129 Kinder bleiben ohne Platz an Gesamtschule
Nächster Artikel
Jetzt rockt die Kirche

Steht vor dem Sprengel Museum: Erich Hausers „Stahl 5/81“ auf dem Kurt-Schwitters-Platz, wo am Sonnabend die Führung startet.

Quelle: Peter Steffen

Ist das Kunst oder kann das weg?

„Kunst umgehen“ – frecher Titel. Wenn es um Kunst im öffentlichen Raum geht, aber auch ein passender Titel. Wenn es um Kunst im öffentlichen Raum in Hannover geht, bringt der Titel eigentlich alles unter einen Hut. Ist das Kunst oder kann das weg – so hitzig, wie über das üppige Angebot an öffentlichen Objekten in Hannover schon gezankt wurde, kann Er- und Aufklärung jedenfalls nie schaden. An diesem Wochenende gibt es gleich zwei Gelegenheiten, den Skulpturen der Stadt ein wenig näher zu kommen. Am Sonnabend um 17 Uhr startet eine anderthalbstündige Überblicksführung mit Anna Grunemann am Eingang des Sprengel-Museums. Am Sonntag beginnt um 11 Uhr im VGH-Komplex am Warmbüchenkamp ein Aktionstag, bei dem es um Kunst am Bau, Kunst im Bau und Kunst vorm Bau geht. Mit dabei ist auch Hannovers Totalkünstler Timm Ulrichs, der in einem Gespräch mit dem Künstlerpaar Lotte Lindner und Till Steinbrenner Stellung beziehen wird. Lindner und Steinbrenner stellen zudem ein künstlerisches Konzept vor, das eine Brücke zwischen den beiden getrennten Gebäuden der VGH schlagen soll. Ob Kunst oder weg, kann sich dann jeder selbst überlegen. Erst mal hin: Warmbüchenkamp, bis 18 Uhr.  

Reiner Wein aus Rheinland-Pfalz

Carina Wiemers kommt! Wenn Sie bei dieser Nachricht nicht sofort die Schuhe anziehen, kann es nur daran liegen, dass Sie mit der rheinhessischen Weinkultur nicht vertraut sind. Das können Sie ändern! Noch bis Sonntag steigt vor der Oper der Weinsommer, und diesmal gibt’s nur Bestes aus Rheinland-Pfalz im Glas. Die Winzer helfen bei der theoretischen Aufarbeitung der Weinregion, die Weine bei der praktischen. Das Ganze nennt sich dann „Themenverkostung“, weil es einfach besser klingt als „ausgiebige Weinprobe“. Sollten sich Menschen in Strapsen an die Stände gesellen, liegt das nicht am Riesling, sondern an der „Rocky Horror Show“, die derzeit im Opernhaus läuft. Und wer ist nun Carina Wiemers? Sie ist rheinhessische Weinprinzessin und empfiehlt am Sonntag um 15 Uhr Weine. Weil sie sich auskennt. Und damit man „rheinhessische Weinprinzessin“ flüssig aussprechen kann. Infos: www.weinsommer.de/hannover.

Endlich mal trödeln am Großmarkt

Normalerweise geht hier alles flott. Wenn am Großmarkt Tönniesberg getrödelt wird, dann weiß der Schnäppchenjäger: Nichts wie hin! Denn es ist Flohmarkt. Ein Familienflohmarkt, um genau zu sein, denn jeder darf – am Sonntag wieder – kommen und mitmachen. Als Käufer sowieso, aber auch als Verkäufer. Die Preise sind mit 30 Euro für einen bis zu vier Meter breiten Standplatz inklusive Auto erschwinglich, Kinder dürfen ihre Sachen anbieten, ohne zu zahlen. Mehr als 200 Aussteller werden auch an diesem Sonntag wieder dabei sein. Wer mitmachen will, kann ohne Reservierung zwischen 6 und 10 Uhr am Sonntag vor Ort aufschlagen und wird eingewiesen. Regen ist egal, der Flohmarkt ist unterm Dach. Ansonsten gilt: Early Birds haben die größte Auswahl. Mehr Infos gibt es unter  www.move-messeorganisation.de.

Cruiser und Chromprinzen auf dem Schützenplatz

Irre Typen, irre Kisten: Wer immer schon das Gefühl hatte, dass Kleinwagen keine Autos sind, ist bei der Street Mag Show auf dem Schützenplatz genau richtig. Sonnabend und Sonntag von 11 Uhr an gibt es Kunst auf Rädern, unverhohlene PS-Protzerei, schillernde Chromprinzen und im wahrsten Sinne heiße Reifen. Das Hotpants-Verbot gilt hier nicht, dafür aber die Umweltzone, für die es aber Ausnahmegenehmigungen gibt. Auch einige Einlagen sind dabei wie die „einzigartige Stuntshow mit Terry Grant“. Wenn man Kennern glauben darf, ist der wichtigste Termin Sonnabend um 20.20 Uhr: „Sexy Car Wash“. Man ahnt, was kommt. Aber vielleicht bezieht sich „sexy“ ja auch auf „car“. Infos:  www.street-magazine.com.

Und außerdem ...

... spielt das Kleine Fest sein drittes und letztes Wochenende – bevor es dann am kommenden Mittwoch zu Ende geht.

... kommt das Seh-Fest auf der Gilde-Parkbühne am heutigen Freitag mit „Honig im Kopf“ (ausverkauft, noch mal am 14. August) und morgigen Sonnabend mit „Jurassic World“. Sonntag ist spielfrei. 

... steigt auf dem Rittergut Eckerde die Oper auf dem Lande – diesmal mit Liedern und Arien aus sieben Jahren der Reihe. Am Sonnabend und Sonntag um 15 Uhr, alles Weitere auf www.operaufdemlande.de.

... sitzt am Sonntag um 18 Uhr ein alter Bekannter an der Orgel der Dreifaltigkeitskirche an der Bödekerstraße: Hans Bäßler, früher Musikhochschule Hannover, heute Lübeck, spielt Werke von „Bach und seinen Schülern“.

... findet am Sonnabend und am Sonntag das Hafenfest am Lister Yachthafen statt. Es erwartet die Besucher Livemusik, Cocktails, Gegrilltes und vieles mehr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.