Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Muskelberge catchen wieder auf dem Schützenplatz

Wrestling in Hannover Muskelberge catchen wieder auf dem Schützenplatz

Catch-Veranstaltungen auf dem hannoverschen Schützenplatz haben Tradition, jetzt gehen die Muskelberge erneut aufeinander los. Am Freitag und Sonnabend treten ab 20 Uhr insgesamt 15 Kämpfer gegeneinander an. 

Voriger Artikel
Aha verzichtet auf höhere Gebühren
Nächster Artikel
Historische Stadtbahn in Deutschland angekommen
Quelle: Thomas/Archiv

Hannover. Die Karten kosten zwischen 24 und 32 Euro. Der Einlass beginnt um 18.30 Uhr. Veranstalter ist das Unternehmen Power of Wrestling (POW).

Die Veranstalter freuen sich auf das Event am Wochenende.

Quelle: Dillenberg

Heute nennen sich die Kämpfer Wrestler. "Mehr Akrobatik und mehr Unterhaltung ist dazu gekommen", sagt Martin Nolte, sportlicher Leiter der Veranstaltung. Er stand selbst jahrelang im Ring. "Das Ganze ist aber nicht nur Show", betont er. Wer mit Wucht auf den Boden geworfen werde, müsse schon eine exzellente Falltechnik beherrschen. "Das ist ein Vollkontaktsport", sagt Nolte. Das Verletzungsrisiko sei keineswegs gering.

„P.O.W Power of Wrestling“: So ging es 2013 auf dem Schützenplatz zu, als 13 internationale Stars und deutsche Newcomer im Ring in der Festhalle Ahrend kämpften.

Zur Bildergalerie

Die Ringer stammen aus Europa und den USA. Zwei Stars der Szene sind dabei: Nick "Magnus" Aldis und seine Ehefrau Mickie James. Beide steigen gemeinsam in den Ring und kämpfen gegen ein anderes Paar. 

Hannover war lange Jahre eine Hochburg der Catcher. Ein Rückblick in Bildern.

Zur Bildergalerie

asl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Naturkostgeschäft Bittersüß schließt nach 34 Jahren

Großes Sortiment und günstige Preise: Was viele Kunden großer Bio-Supermärkte freut, zwingt kleine Läden zum Aufgeben. So auch Bittersüß an der Hildesheimer Straße. Nach 34 Jahren macht das Geschäft in der Südstadt dicht.