Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zahl der Taschendiebstähle in Hannover angestiegen
Hannover Aus der Stadt Zahl der Taschendiebstähle in Hannover angestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 08.03.2011
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)
Anzeige

Am Dienstag gegen 9.45 Uhr sprach ein Unbekannter einen 84-Jährigen vor einem Supermarkt an der Grethe-Jürgens-Straße in der List an und bat darum, ihm Geld zum Telefonieren zu wechseln. Der hilfsbereite Senior kam der Bitte nach, zückte sein Portmonee und wechselte dem Mann eine Zweieuromünze. Nachdem der Mann gegangen war, stellte der Rentner fest, dass mehrere Geldscheine – insgesamt 125 Euro – aus seiner Geldbörse fehlten.

Kein Einzelfall: Seit Mitte Februar haben die Beamten der Ermittlungsgruppe „Tasche“ der Polizeidirektion Hannover insgesamt 15 Taten vergleichbarer Art registriert. Neben dem „Geldwechseltrick“ sind auch mehrere Fälle bekannt geworden, bei denen die Täter ihre vornehmlich älteren Opfer gebeten hatten, ihnen den Weg auf einem aufgefalteten Stadtplan zu erklären. Dabei entwendeten die Diebe Geld oder Wertgegenstände aus den Taschen der Angesprochenen. Die Ermittler vermuten hinter den Taten eine osteuropäische Tätergruppe, die gezielt im Raum Hannover Straftaten begeht. Bislang konnten keine Tatverdächtigen ermittelt werden.

Die Polizei warnt vor weiteren Taten dieser Art und rät der Bevölkerung zur Vorsicht.

tfi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Expo, Schröder, Lena, Wulff - und ein Sieg von Hannover 96 über den FC Bayern München: Alle Jahre wieder entdeckt die Republik Hannover neu. Aber warum ist Hannover dazwischen immer wieder scheinbar nur ein weißer Fleck auf der Landkarte?

Reinhard Urschel 08.03.2011

Um 6.52 Uhr ist am Dienstag in Hannover die Sonne aufgegangen. Fast elf Stunden soll sie scheinen und macht den Hannoveranern so Lust auf den Frühling.

Mathias Klein 08.03.2011

Nach der Sperrung des Autobahnkreuzes Hannover-Ost ist es am Montag nur zu kleinen Verzögerungen gekommen. „Der Berufsverkehr hat absolut problemlos geklappt“, sagte Ulrich Opel von der Verkehrsmanagementzentrale.

07.03.2011
Anzeige