Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Zeugen erkennen Auto von Supermarkträuber

Supermarkträuber Zeugen erkennen Auto von Supermarkträuber

Die Beweise gegen Marek K. erhärten sich. Bei der Durchsuchung der Wohnung des mutmaßlichen Supermarkträubers in Polen hat die Polizei zwei Jacken sichergestellt, die jenen ähneln, die der Täter bei mehreren Überfällen trug. Auch sein Auto wurde von mehreren Zeugen bei verschiedenen Überfällen gesehen.

Voriger Artikel
Top 5 im Juni: Romantik, Rach und Rock 'n' Roll
Nächster Artikel
Bahn verzichtet künftig auf Videoüberwachung

Nach dem tödlichen Überfall auf einen Supermarkt in Stöcken soll der Transporter von Marek K. auch an anderen Tatorten gesehen worden sein.

Quelle: dpa/r.

Hannover. „Die Ermittler werden sie nun untersuchen und mit Aufnahmen aus Überwachungskameras vergleichen“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Ein weiteres Indiz dafür, dass Marek K. für mindestens 17 Raubüberfälle im ganzen Bundesgebiet verantwortlich sein könnte, ist ein Mercedes Vito, der auf den 42-Jährigen zugelassen ist. „Nach einigen Überfällen berichteten Zeugen, ein solches Auto in der Nähe des Tatortes gesehen zu haben“, sagt Klinge. Zudem fanden die Ermittler einen Laptop in der Wohnung des Verdächtigen.

Marek K. steht unter Verdacht, 42 Supermärkte in Niedersachsen, Hessen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Bayern überfallen zu haben. Bei dem Überfall auf einen NP-Markt in Stöcken im vergangenen Dezember wurde ein 21 Jahre alter Kunde getötet, der der bedrohten Kassiererin zu Hilfe eilen wollte. Ein weiterer Mann wurde ebenfalls von einer Kugel getroffen und schwer verletzt.

jki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Sprengel-Museum, Kestnergesellschaft und Kunstverein bereiten Schau „Made in Germany“ vor

Nach dem Erfolg der beiden ersten Auflagen von „Made in Germany“ soll die Ausstellung auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher in die hannoverschen Museen locken.