Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zieht Apple in die Bahnhofstraße?
Hannover Aus der Stadt Zieht Apple in die Bahnhofstraße?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 06.12.2011
Von Stefanie Kaune
Anzeige
Hannover

Zwar gibt es von Seiten des Produzenten von iPhone und Mac keine Bestätigung, doch nach HAZ-Informationen wird der Apple-Shop im Erdgeschoss des Hauses Bahnhofstraße 5 eröffnen, wo derzeit noch der Modeanbieter Olymp & Hades ansässig ist. Dort läuft der Räumungsverkauf, Plakate künden bereits von der Geschäftsaufgabe zum Jahresende, und auch in Immobilienkreisen heißt es, alles laufe auf die Flächen in dem Haus hinaus, das früher Karstadt gehörte.

Offiziell hüllen sich indessen alle Beteiligten in Schweigen. „Wir kommentieren Spekulationen über die Zukunft unseres Unternehmens nicht“, sagt Georg Albrecht, Sprecher von Apple Deutschland. Bei der Firma Olymp & Hades mit Sitz in Köln ist niemand für eine Auskunft zu erreichen, auch beim Immobilienunternehmen Jones Lang Lasalle, das bundesweit im Auftrag von Apple nach Flächen sucht, heißt es: „Kein Kommentar.“  Die Räume, die das Modegeschäft freimacht, haben eine Größe zwischen 800 und 1000 Quadratmetern – das gilt als ideal für einen Apple-Shop.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einmal im Jahr putzen die Kinder eifrig ihr größtes Paar Schuhe – damit der Nikolaus auch etwas hineinpackt. Ein Blick in die Stiefel hannoverscher Mädchen und Jungen.

06.12.2011

Im Prozess um die Tötung eines Briefmarkenhändlers hat die Staatsanwaltschaft Hannover für zwei Angeklagte lebenslange Haftstrafen gefordert. Ein dritter Beteiligter soll wegen gemeinschaftlichen erpresserischen Menschenraubs für sechs Jahre ins Gefängnis, wie am Dienstag vor dem Landgericht bekannt wurde.

06.12.2011

Rettungssanitäter sind bei Unfällen im Einsatz, transportieren Verletzte in Krankenhäuser und helfen Schwerkranken: Jetzt zeigen drei Privatunternehmen Interesse an der Übernahme des Rettungsdienstes in der Region Hannover.

06.12.2011
Anzeige