Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Frühlingswetter: Zoo Hannover platzt aus allen Nähten
Hannover Aus der Stadt Frühlingswetter: Zoo Hannover platzt aus allen Nähten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 12.03.2018
Stau am Zoo: Der große Andrang der Besucher sorgte für volle Straßen. Quelle: dpa/Archiv/VMZ/Screenshot/Montage
Anzeige
Hannover

 Weil sich am Sonntag viele Besucher für einen Ausflug in den Zoo entschieden hatten, wurde die Anfahrt zur Geduldsprobe: Auf den Straßen rund um den Tierpark ging es nur im Schneckentempo voran. Betroffen vom starken Verkehr waren vor allem Clausewitzstraße, Adenauerallee und Bernadotteallee als Hauptzufahrtsstraßen zum Zoo. „Das Parkhaus am Zoo, sowie die umliegenden Parkmöglichkeiten sind erschöpft. Aufgrund des starken Besucherandrangs wird empfohlen, auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen“, empfahl die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen am Mittag. Gleichzeitig waren auch viele auswärtige Gäste unterwegs, die die „Veggie-Messen“ im benachbarten HCC besuchten.

Ein Screenshot der Staumelde-Karte der Verkehrsmangementzentrale Niedersachsen. Quelle: Screenshot/VMZ

Erst am frühen Nachmittag entspannte sich die Lage.

Auch andernorts in der Landeshauptstadt nutzten viele Menschen das Frühlingserwachen: In den Herrenhäuser Gärten gab es „lange Besucherschlangen“, sagte eine Sprecherin am Sonntag.

Von se/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stadt lehnt Konzept für große Brachfläche am Lister Damm ab – weil sie Fläche für Gewerbe sichern will. Das bedeutet: Stillstand.

14.03.2018

Ein 60-Jähriger ist in Döhren an einer Haltestelle überfallen worden. Der Täter bedrohte das Opfer mit einer Waffe, stahl sein Geld und schubste den Mann anschließend ins Gleisbett. Die Polizei konnte einen Verdächtigen festnehmen, gegen den nun ermittelt wird.

11.03.2018

Wochenmärkte sind gelebte Heimat und wichtig für das Zusammenleben in Stadtteilen. Es lohnt sich, sie zu unterstützen, meint Heiko Randermann.

13.03.2018
Anzeige